ERZIEHUNG ERZIEHUNG

Terror-Anschläge erklären: So sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber

Wie gehen wir mit den Ängsten unserer Kinder um?
Wie gehen wir mit den Ängsten unserer Kinder um? Nach den Anschlägen von Brüssel 00:02:04
00:00 | 00:02:04

Terror in der Welt kindgerecht erklären

Auch Kinder bekommen mit, dass die Attentate der letzten Monate und Tage bei uns Sorge und Bestürzung ausgelöst haben. Sie fragen sich, was da wohl passiert ist, dass Mama und Papa so betroffen vor dem Fernseher sitzen. Und sie haben viele Fragen. Hatten Sie diese Situation auch schon? Mussten Sie auch mit sich und den richtigen Worten ringen? Wir erklären, wie Sie die Geschehnisse Ihrem Kind altersgerecht beibringen.

Über Ängste muss man offen sprechen

Kinder vor schlechten Nachrichten bewusst zu bewahren, ist nicht ratsam. Zum einen kriegen sie die schockierenden Meldungen häufig von Mitschülern oder aus dem Internet mit. Zum anderen ist es wichtig, dass Sie das, was passiert ist, gemeinsam aufarbeiten. Wie viel Wahrheit Ihre Kinder vertragen, hängt vor allem vom Alter und dem Verhalten ihrer Kinder ab. Stellt Ihr Kind viele Fragen oder hakt es immer weiter nach? Dann beschäftigt es sich mit den Ereignissen. Darauf sollten Sie einfühlsam eingehen.

Wie Sie das am besten machen und worauf Sie noch achten sollten, erfahren Sie im Video.

Anzeige