SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Tattoo nach Fehlgeburt: Joan Bremer will ihr Baby nicht vergessen

"Niemand weiß, dass es Zwillinge waren"
"Niemand weiß, dass es Zwillinge waren" Sätze von Frauen, die eine Fehlgeburt erlebt haben 00:03:07
00:00 | 00:03:07

Tattoo nach Fehlgeburt: Sie ließ es sich stechen, um darauf angesprochen zu werden

Das eigene Kind zu verlieren, noch bevor es auf die Welt kommt - das ist ein unfassbar harter Schicksalsschlag für werdende Eltern. So erging es auch der 31-jährigen Kalifornierin Joan Bremer. Sie versuchte mit dem Schmerz offen umzugehen und suchte das Gespräch mit Betroffen. Anderen ihr Leiden und ihre Gefühle anzuvertrauen war ihre Art, mit der Situation umzugehen. Deshalb hat Joan Bremer dieses einschneidende Lebensereignis mit einem berührenden Fehlgeburts-Tattoo markiert: Sie möchte auf diese Weise das Gespräch mit Fremden eröffnen. Außerdem möchte sie anderen Frauen helfen und ermutigen, über ihre Fehlgeburt zu reden.

'Miscarriage Tattoo': Dieses Tattoo bildet Joan Bremers Fehlgeburt ab
Es ist die vereinfachte Form einer schwangeren Frau © (c) Imgur

"Obwohl es eine schmerzvolle Zeit war, möchte ich immer noch in der Lage sein, mich irgendwie daran zu erinnern", gibt sie dem Online-Magazin 'Today' offen preis. "Ich dachte darüber nach, mir ein Tattoo machen zu lassen, um dieses Lebensereignis einzugravieren." Nachdem Joan Bremer ihr Tattoo auf 'Imgur' teilte, verbreitete es sich schnell, wurde von vielen Frauen geteilt und bekam viel Zuspruch.

„Ein Baby zu verlieren, auch wenn es früh in der Schwangerschaft geschieht, ist einfach nur so schwer. Ich weiß, dass Schweigen über Fehlgeburten und verlorene Föten herrscht, aber ich schäme mich nicht, dass es mir passiert ist.“ Für sie ist es sehr befreiend, darüber zu sprechen und sich selbst die Dinge sagen zu hören, vor denen sie Angst hat und hatte. Das habe ihr riesig geholfen.

Ihr Ziel ist es aus einer Fehlgeburt kein Tabu-Thema mehr zu machen, sondern es anzusprechen, um Frauen zu helfen, die ebendies erlitten. Die schlimme Erfahrung mit anderen Betroffenen zu teilen, kann ein Teil des Verarbeitungsprozesses sein.

"...wie etwas Schönes, das nach einem Sturm kommt"

Ihr Tattoo bildet eine sehr vereinfachte Form einer schwangeren Frauen-Silhouette von der Seite ab. Dort, wo die Brüste aufliegen, ist ein Herz tätowiert, es stellt das Herz der Mutter dar. In der unteren, großen Wölbung, die den Schwangerschaftsbauch zeigt, ist ein Baby-Symbol, das ebenfalls ein Herz hat. Obwohl es sehr vereinfacht und symbolisch gehalten ist, verfehlt es nicht seine Wirkung.

Joan Bremer erklärt ihren Plan für das Tattoo, wenn es zu einer weiteren Schwangerschaft kommt: Wenn sie in der Lage sei, ein Baby auszutragen und ein gesundes Kind zu haben, möchte sie ein Regenbogen-Baby zu diesem Design hinzufügen. Denn Regenbogen-Babys seien Babys, die nach einem Verlust erwartet werden. Wenn sie eine weitere Fehlgeburt erleide, tendiere sie dazu, ein weiteres Herz zu ihrem Tattoo hinzufügen zu lassen.

Im Video sehen Sie, wie andere Frauen den Verlust ihres Babys betraueren und wie sie nach der Fehlgeburt fühlen.

Anzeige