BEAUTY BEAUTY

Taille-Hüfte-Quotient: Welcher macht Sie schön?

Taille-Hüfte-Quotient macht Frauen attraktiv
Der perfekte Taille-Hüfte-Quotient macht eine Frau attraktiv.

Erst der richtige Taille-Hüfte-Quotient macht schön

Liegt Schönheit wirklich im Auge des Betrachters? Offenbar nicht, denn glaubt man aktuellen Forschungsergebnissen, hängt die Attraktivität einer Frau nicht vom subjektiven Empfinden eines Menschen ab, sondern vielmehr vom Verhältnis zwischen Taille und Hüfte.  

Das perfekte Taille-Hüfte-Verhältnis sei sogar wichtiger als ein pralles Dekolletee, so Dr. Dixson, Anthropologe aus Neuseeland. Ein Taille-Hüfte-Quotient von 0,7 gilt als perfekt. Das heißt, der Taillenumfang sollte 70 Prozent vom Hüftumfang betragen. Prominente Beispiele, die ein perfektes Taille-Hüfte-Verhältnis haben, sind Jessica Alba oder 'Victoria's Secret'-Model Alessandra Ambrosio. Sogar Kate Moss, der es sonst an Kurven fehlt, besitzt das perfekte Taille-Hüfte-Verhältnis. Dieses Schönheitsideal ist kultur- und länderübergreifend. So zeigten Studien, dass Männer in England, Kamerun, Deutschland und China die Sanduhrfigur am attraktivsten fanden.

Männer finden eine Sanduhr-Figur besonders schön

Aber warum findet die Männerwelt gerade die Sanduhr-Figur so attraktiv? Ein kleines Taille-Hüfte-Verhältnis wird mit Gesundheit und Fruchtbarkeit assoziiert. So glaubt Dr. Dixson, dass ein Quotient von 0,7 biologische Signale aussendet, die den Mann vermuten lassen, die Frau sei besonders fruchtbar und in der Lage, gesunde Nachkommen zu zeugen. Dr. Dixsons Ergebnisse stimmen auch mit Forschungen der Universität Regensburg überein, denen zu entnehmen ist, dass die Sanduhrfigur beim männlichen Geschlecht sogar besser ankommt, als beispielsweise eine athletische Figur oder lange Beine.

Sie möchten wissen, wie groß Ihr Taille-Hüfte-Quotient - der "wahre BMI" - ist? Dann können Sie hier Ihr Verhältnis von Hüfte zu Taille ausrechnen lassen.

Anzeige