Tahmine wurde von ihrer eigenen Familie mit Säure übergossen

Der eigene Vater übergießt Tamine mit Säure

Als Tahmine feststellt, dass ihr Verlobter drogenabhängig ist, entscheidet sie sich gegen eine Hochzeit. Doch damit verletzt sie als Iranerin die Familienehre und das rächt ihr eigener Vater an der schönen Frau. Er übergießt sie mit Säure.

Tahmine wurde das genommen, worauf sie immer so stolz war: Ihr tolles Aussehen. Ihr Gesicht wurde bis zur Unkenntlichkeit zerstört. Doch nicht durch einen Unfall. Ihre eigene Familie hat sie so unfassbar zugerichtet. Sie hat Tahmine mit Säure übergossen. Doch damit nicht genug. Auch nach der Tat steht sie Todesängsten aus. "Wenn die mich kriegen, lassen sie mich nicht am Leben. Die bringen mich direkt um", sagt die junge Frau.

Tahmine floh vor einem Jahr mit einem Touristenvisum nach Deutschland. Hier hat sie nun Asyl beantragt. Wo sie jetzt genau lebt, will sie aus Angst vor ihrer Familie nicht verraten.

Ihre Leidensgeschichte beginnt vor eineinhalb Jahren im Iran. Die 30-Jährige hat in der Hauptstadt Teheran als Buchhalterin in einer Behörde gearbeitet und parallel studiert. Um näher bei ihrer Familie zu sein, lässt sie sich in ihre Heimatstadt versetzen. Dort lernt sie den drei Jahre älteren Ingenieur Mohammad G. kennen. Die religiöse Familie stimmt der Liebe zu - unter der Bedingung, dass sie heiraten. Doch dann stellt Tahmine fest, dass ihr Verlobter drogensüchtig ist. Als sie die Verlobung lösen will, ist ihre religiöse Familie entsetzt und besteht auf die Hochzeit. Um sie umzustimmen schmieden ihre Eltern und ihr Bruder einen unfassbaren Plan, der Tahmines Leben für immer verändern wird:

Anzeige