Tabuthema Tod: Acht Tatsachen über das Sterben

Acht Tatsachen über das Sterben
Acht Tatsachen über das Sterben Tabuthema Tod 00:01:22
00:00 | 00:01:22

Todsichere Fakten über das Ende

Sterben müssen wir alle irgendwann einmal. Nicht umsonst gibt es die Redensart: "Nichts im Leben ist so sicher wie der Tod und die Steuern." Aber trotzdem ist der Tod für die meisten von uns ein Tabuthema, über das wir nur ungerne sprechen. Vielleicht ist dies aber nur deswegen so, weil wir nicht genügend darüber informiert sind. Aus diesem Grund haben wir ein paar Fakten über das Sterben gesammelt.

Angeblich zieht in unseren letzten Momenten das eigene Leben noch einmal an uns vorbei. Das ist nicht nur eine Legende, die das Ableben romantischer erscheinen lassen soll - dafür gibt es eine wahrhaft wissenschaftliche Erklärung. Wissenschaftler gehen davon aus, dass unser Gehirn am Rande des Todes in einen hyper-bewussten Zustand übergeht. Das kann unter anderem dafür sorgen, dass unser Leben wie im Zeitraffer an einem vorbeizieht.

Aber tot ist nicht immer gleich tot. Wussten Sie, dass in Großbritannien mindestens drei Menschen pro Jahr "aus Versehen" für tot erklärt werden, obwohl sie noch leben? Laut Experten geschieht das, weil nicht immer mit Sicherheit gesagt werden kann, ob jemand wirklich tot ist. Der Tod ist nämlich kein einzelner Moment, sondern vielmehr ein stufenweiser Prozess.

Noch mehr interessante Fakten über das Tabuthema Sterben finden Sie in unserem Video!

Anzeige