GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Tabletten schlucken: Richtige Schlucktechnik erleichtert Einnahme

Tabletten schlucken leicht gemacht: So klappt's!
Tabletten schlucken leicht gemacht: So klappt's! Verschiedene Schlucktechniken im Test 00:01:52
00:00 | 00:01:52

So rutschen die Tabletten von selbst

Tabletten schlucken fällt nicht nur Kindern schwer. Auch viele Erwachsene bekommen Tabletten und Pillen nur schwer runter. Wissenschaftler der Uni Heidelberg haben mehrere Schlucktechniken untersucht und dabei herausgefunden, dass die Einnahme mit der Pop-Bottle-Technik sowie der Vorwärts-Neige-Technik am besten funktioniert.

Wer regelmäßig Tabletten einnehmen muss oder kranke Kinder zu Hause hat, kennt das Problem: Die Tablette will partout nicht runter, schlimmstenfalls stellt sich sogar ein Würgereiz ein. Von der Kopf-in-den-Nacken-Methode raten die Forscher übrigens ab. Denn dabei verengt sich die Speiseröhre, was das Schlucken zusätzlich erschwert.

Bei der Pop-Bottle-Technik wird eine flexible (Plastik-)Flasche mit Wasser gefüllt. Dann legt man die Tablette auf die Zunge und schließt die Lippen um die Öffnung der Flasche. Anschließend nimmt man einen kräftigen Schluck und spült die Tablette mit einem Schwall Wasser runter.

Die zweite Technik eignet sich vor allem für die Einnahme von Kapseln: Bei der Vorwärts-Neige-Technik nehmen Sie die Kapsel auf die Zunge und einen Schluck Wasser in den Mund. Schlucken Sie das Wasser aber nicht direkt runter, sondern neigen Sie vorher Ihren Kopf nach vorne in Richtung Brust. Schlucken Sie während dieser Vorwärtsbewegung die Kapsel.

Sollten diese Methoden bei Ihren Kindern nicht funktionieren, empfehlen Experten, auf Zäpfchen oder Säfte umzusteigen.

Anzeige