FITNESS FITNESS

Tabata-Intervalltraining: Übungen für einen trainierten Oberkörper

Tabata-Intervalltraining-Übungen
Tabata-Intervalltraining-Übungen Sexy Top 00:06:15
00:00 | 00:06:15

Tabata-Intervalltraining-Übungen für Zuhause

Mit diesen Tabata-Intervalltraining-Übungen bringen Sie ihren Oberkörper in Topform. Das Workout trainiert effektiv und schnell Arme, Schultern und die Brustmuskulatur.

Es werden jeweils vier Übungen für zwanzig Sekunden ausgeführt. Dazwischen liegen je zehn Sekunden Pause.

Zunächst gehen Sie in den umgekehrten Vierfüßlerstand, das Becken bleibt oben und die Arme werden gebeugt und dann wieder gestreckt.

Danach gehen Sie in den Liegestütz, strecken den Po aber nach oben und beugen dann die Arme hoch und tief. So liegt das Gewicht stärker auf den Schultern als beim gewöhnlichen Liegestütz.

Dann knien Sie sich auf ein Theraband, umfassen die Enden mit den Händen und ziehen die Arme nach oben.

Zuletzt gehen Sie in einen Liegestütz, führen dabei aber die Arme vorne zusammen und führen den Liegestütz dann aus.

Tabata ist ein intensives Intervall-Training, das wirklich alles aus Ihnen herausholt. Seine Wurzeln hat das Konzept in Japan. Dort wurde es von dem Forscher Izumi Tabata - daher der Name - am 'Nationalen Institut für Fitness und Sport' in Tokio erfunden. Es gehört zur Gruppe des Hochintensivtrainings - kurz HIT. In kurzen Intervallen werden intensive Übungen absolviert. Insgesamt folgen 8 Intervalle einer Übung, die je 20 Sekunden ausgeführt wird. Dazwischen liegt eine jeweils 10-sekündige Pause. Insgesamt macht das 4 Minuten intensives Training, das Sie an die eigenen Grenzen bringt.

Anzeige