GESUNDE ERNÄHRUNG GESUNDE ERNÄHRUNG

Superpflanze: Dieses Gewächs macht gesund und schlank

Bild: Tulsi mit Biene
Tulsi ist eine Basilikumart aus Indien und ist sehr gut für die Gesundheit. © Getty Images/iStockphoto, ManuMNair

Haben Sie schon einmal von der Pflanze Tulsi gehört? Noch nicht? Dann wird es höchste Zeit, denn das indische Gewächs soll wahre Wunder vollbringen können. Schlank, fit und gesund solle es halten. Tulsi darf also ab sofort in keiner Küche mehr fehlen. Wogegen die Pflanze genau hilft und in welcher Form sie am besten zu genießen ist erfahren Sie hier.

Tulsi: Das Wundermittel aus Indien

Das indische Basilikum mit dem lustig klingenden Namen Tulsi spielt seit Jahrtausenden in der ayurvedischen Heilkunst eine bedeutende Rolle und ist mit dem europäischen Basilikum verwandt. Der Name Basilikum kommt wiederum aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „königlich“. Und tatsächlich steht ihr diese Auszeichnung nicht nur für ihr unvergleichliches Aroma zu, sondern vor allem auch wegen ihrer Vielzahl an Heilwirkungen.


Bereits seit dem Altertum sind Menschen aus den verschiedensten Kulturen sich der Fähigkeiten dieses Heilkrauts bewusst. Der Name Tulsi ist der indischen Göttin Tulasidevi zu verdanken. Diese soll nämlich laut einer indischen Sage, in die Gestalt einer solchen Heilpflanze geschlüpft sein, um Menschen zu dienen und um sie zu schützen.

Tulsi: Allheilmittel gegen…

Das Heilkraut macht in erster Linie seine anpassungsfähige Wirkung aus. Das bedeutet, das es unserem Organismus auf natürliche Art und Weise hilft, mit körperlichen wie emotionalen Belastungssituationen umzugehen. Körperlich wirkt das Heilkraut durch Inhaltsstoffe wie Carotinoide, Polyphenole oder Flavonoide antioxidativ und abwehrend auf Bakterien, die unser Immunsystem angreifen. Daher findet Tulsi oft Anwendung bei Erkältungen, Grippe oder fieberhaften Erkrankungen. Auch auf Magen-Darm-Beschwerden lösen die Stoffe einen entkrampfenden Effekt aus.


Eine weitere Heilkraft, die die Pflanze dank ihres beinhaltenden ätherischen Öls, Eugenol, ausmacht, ist ihre entzündungshemmende Wirkung. Das natürliche Schmerzmittel wirkt antibakteriell und sorgt außerdem für eine schnelle Wundheilung ohne Narben zu hinterlassen. Tipp: Das Einreiben zerstampfter Tulsiblätter hilft auch gegen fiese Mückenstiche.

Aber nicht genug damit

Wie schon erwähnt erbringt die Wunderpflanze jedoch nicht nur körperlich wahre Wunder, sondern nimmt sich auch psychischen Problemen an. So wirkt sie sich beispielsweise beruhigend und stärkend auf unser Nervensystem sowie auf unsere Psyche aus. Auch gegen Ängste, Depressionen und Stress erweist sie sich als unterstützend und beruhigend, indem es die Leistungsfähigkeit des Gehirns erhält. Nicht um sonst eilt dem indischen Allheilmittel der Ruf als Verjüngungsmittel voraus.

So genießen Sie Tulsi am besten

Bei Erkältungs-, Magen-Darm-Beschwerden oder Stress entfaltet die Pflanze ihre magischen Superkräfte am besten in Form eines Tees. Dazu einfach einen Teelöffel Tulsiblätter zermahlen und mit kochendem Wasser übergießen. Das Ganze dann ca. 10 Minuten ziehen lassen und am besten täglich trinken. Die Blätter finden Sie in herkömmlichen Bioläden. Oder wenn es etwas gegen den kleinen Hunger sein darf, wie wärs dann mit einem selbstgemachten Basilikum-Pesto?

Das Beste kommt zum Schluss! Als wären all die oben aufgeführten Heilkräfte nicht schon genug, führt Tulsi auch noch eine blutzuckersenkende Wirkung mit sich, welche wiederum dazu führt, dass wir weniger Hunger haben und hilft beim Stoffwechsel ankurbeln. Ich glaube wir haben unseren neuen Lieblingstee gefunden, oder Mädels?

Die 6 besten Lebensmittel für die Augen
Die 6 besten Lebensmittel für die Augen Für einen guten Durchblick 00:01:30
00:00 | 00:01:30

Finden Sie in unserer Video-Playlist weitere spannende und interessante Beiträge rund um die Themen Gesundheit, Ernährung und Fitness. Viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige