Superhelden-Spielzeug für Jungs - Siebenjährige ärgert sich

Sexismus bei Spielzeug
Maggie findet das gar nicht toll!

Sexismus bei Spielzeug: Maggie findet das gar nicht gut!

Emanzipation kann nicht früh genug beginnen - das findet auch Maggie. Die Siebenjährige aus Poole (Großbritannien) ist ganz und gar nicht erfreut, als sie im Supermarkt vor dem Spielzeugregal steht und auf ein Schild blicken muss, auf dem steht: FÜR JUNGS! Und das auch noch auf der Packung eines Superhelden-Weckers, die Maggie sehr gerne mag. Wie groß ihr Ärger ist, sieht man auf dem Bild, das ihre Mutter daraufhin aufnimmt und twittert.

"Meine siebenjährige Tochter war nicht begeistert, als sie das bei ‚Tesco‘ gesehen hat" – so lautet der Tweet von Karen Cole, Maggies Mutter. Zu sehen ist ein kleines Mädchen, das böse in die Kamera schaut und das Spielzeug mit der Aufschrift ‚Geschenke für Jungs‘ in der Hand hält.

Dieses Anti-Sexismus-Bild gefiel vielen Usern und wirbelt nicht zum ersten Mal Diskussionen im Web auf. Immer wieder wird dort die Geschlechterzuschreibung bei Spielzeug thematisiert und diskutiert. Doch noch immer ist der Sexismus im Verkauf von Kinderspielzeug nicht vollkommen verschwunden.

In Maggies Fall hat der böse Blick etwas bewirkt: Laut Buzzfeed hat die Supermarkt-Kette die geschlechtsorientierte Werbung auf dem Superhelden-Wecker entfernt. Bleibt zu hoffen, dass sich auch andere Geschäfte daran beteiligen und das kleine Mädchen wieder ihr Lächeln zeigen kann. Manchmal sind es eben die Kleinen, die etwas Großes bewirken können.

Anzeige