Suglies: Häßliche Fotos gegen den Selfie-Wahn

Suglies: Hübsch war gestern

Unter dem Hashtag #Suglies kommt ein neuer Trend zu uns: die Suglies. Grimassen schneiden, sich mit dem merkwürdigsten Gesichtsausdruck fotografieren und das Bild anschließend ins Internet stellen.

Suglies
Mach dich hässlich!

Der 9. April ist der Word-Suglie-Day. Der Welt-Hässlichkeitstag. Nutzer verbreiten bewusst hässliche Selfies in sozialen Netzwerken, um gegen den Schönheitswahn zu protestieren. Den Aktionstag haben die Youtube-Stars von Y-Titty ins Leben gerufen. Sie sind Deutschlands erfolgreichste Internet-Videogruppe. Fast drei Millionen Fans. Und wenn die in ihrem Internetkanal zu irgendwas aufrufen, machen die Leute gerne mit.

Es geht darum, möglichst unattraktiv und schräg auf den Fotos auszusehen, die genauso aufgenommen werden, wie ein normales Selfie: Ein Close-up vom Gesicht.

Möglichst aus einem unvorteilhaften Winkel heraus aufgenommen - zum Beispiel von unten, damit man ein schönes Doppelkinn hat. Gerne werden auch Grimassen gezogen, die Nase verbogen oder die Zähne gezeigt.

Alternativ kann auch mit Hilfsmitteln, wie Klebeband, nachgeholfen werden, das Gesicht gekonnt zu ‚entstellen‘. Jeder versucht dabei, sich von seiner hässlichsten Seite zu zeigen.

Das Ganze soll eine Aktion gegen die Flut von aufgehübschten Selfies sein, die überall im Netz und vor allem auf Facebook kursieren. Dieser neue Selfie-Trend mag etwas seltsam anmuten, macht aber auf jeden Fall Spaß, wenn man selbst erst mal damit angefangen hat.

Die 'schönsten' Aufnahmen finden nachher natürlich ihren Weg auf Facebook und andere Community-Plattformen und können dort von anderen Usern bewertet werden.

Anzeige