Studie: Kinderbetreuung häufig nur Mittelmaß

Die pädagogische Qualität in deutschen Kindergärten lässt zu wünschen übrig und ist bestenfalls mittelmäßig. Dieses Fazit zieht der Zwischenbericht der ersten 'Nationalen Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit' (NUBBEK). Innerhalb jeder Betreuungsform - ob Krippe, Kita, Kindergarten oder Tagesmütter - klaffen erhebliche Qualitätsunterschiede. Nach wie vor schneiden ostdeutsche Einrichtungen dabei im Schnitt schlechter ab als westdeutsche. Unzufrieden waren die Forscher auch mit der Betreuungsqualität in Einrichtungen mit hohem Migrantenanteil.

Analysiert wurden für die Studie vor allem frühkindliche Bildungsangebote, Gruppengröße, Zuwendung durch die Erzieher sowie Zufriedenheit von Kindern, Personal und Eltern. Bei einem gezielt auf die Bildungsbereiche Lesen, Mathematik, Naturwissenschaft und interkulturelles Lernen ausgerichteten Qualitätstest schnitt jede zweite Betreuungseinrichtung "unzureichend" ab. In der Gesamtwertung erreichten allerdings 80 Prozent der Betreuungseinrichtungen auf einer pädagogischen Qualitätsskala mittlere Werte. Gute Qualität bescheinigten die Forscher weniger als zehn Prozent der Einrichtungen, schlechte Qualität hingegen mehr als zehn Prozent.

Anzeige