FAMILIE FAMILIE

Stressfreie Autofahrt mit Kindern

Gut vorbereitet auf die Reise gehen

Eine lange Autofahrt mit kleinen Kindern - das ist normalerweise reine Nervensache. Denn kaum geht die Reise los, fängt das Gequengel schon an: Mir ist langweilig, ich habe Hunger, ich habe Durst, wie lange dauert das noch. Doch mit den richtigen Anti-Quengel-Tipps geht es stressfrei in den Urlaub.

Drei Kinder sitzen bei einer Autofahrt auf der Rückbank
Eine Autofahrt mit Kindern: So wird sie nicht zum Stressfaktor

Eine Autofahrt mit Kindern sollte gut vorbereitet werden, so Pädagogin Mandy Nowotnick. Vor der Fahrt ist es wichtig mit den Kindern zu besprechen, wohin die Reise geht. Die Kinder könnten eine Karte mit der Autoroute malen. Auch sollten die Eltern schon vorher Rastplätze ausfindig machen, die kinderfreundlich sind.

Im Auto sollten das Lieblingskuscheltier, ein Kissen und eine Decke nicht fehlen. Das gibt ein heimisches Gefühl. Außerdem ist der Autositz auch etwas ungemütlich für eine mehrstündige Autofahrt. Hörspiele in Reichweite halten. Denn nichts lässt die Zeit schneller vergehen als eine spannende Geschichte.

Kinder brauchen auch auf der Fahrt ausreichend Bewegung

Geht die Fahrt los, dann dauert es nicht lange bis es heißt: Hunger! Eltern können ruhig darauf reagieren und das erste Brötchen auspacken. Bewegt sich das Kind unruhig auf dem Kindersitz, dann ist das ein sicheres Anzeichen, dass ihm langweilig ist. Bei kleinen Kindern helfen Gymnastikspielchen ("Wo sind Deine Ohren?"), die Langeweile zu vertreiben und etwas Bewegung im Sitz zu bekommen.

Hilft auch das nicht weiter, sollte unbedingt der nächste Rastplatz angesteuert werden. Wenn möglich, ein kinderfreundlicher. Denn die Bewegung an der frischen Luft kann Wunder bewirken. Weiter geht es dann mit einer stressfreien Fahrt in den Urlaub.

Anzeige