ERZIEHUNG ERZIEHUNG

Stressfrei einkaufen mit Kind: Mit diesen Tipps macht der Supermarktbesuch wieder Spaß

SO macht der Supermarktbesuch Spaß
SO macht der Supermarktbesuch Spaß Tipps für's Einkaufen mit Kind 00:02:33
00:00 | 00:02:33

Supermarktbesuch mit Kind: Der ganz normale Wahnsinn

Leckere Muffins, Gummibärchen und Schokolade wohin das Auge reicht: Für viele Kinder gleicht der Supermarkt dem Schlaraffenland! Kein Wunder, dass sich die meisten Mütter ständig mit dem Satz 'Mama, ich will das haben!' rumschlagen müssen. So wird der Einkauf schnell zum Spießrutenlauf und kostet nicht nur Geld, sondern auch Nerven.

Einkaufen mit Kind? Das ist für viele Mütter der blanke Horror.
Doch mit den Tipps der Familientherapeutin Susanne Veit kann der Supermarktbesuch wieder Spaß machen! © Machine Headz

Damit Eltern Ihre quengelnden Kinder im Supermarkt in den Griff bekommen, hat Familientherapeutin Susanne Veit einige Tipps für Sie. Mit dieser Strategie macht der gemeinsame Besuch wieder Spaß!

Geben Sie Ihrem Kind das Gefühl, dass es mitwirkt!

Für die Psychologin ist es ganz wichtig, dass die Kinder von Beginn an eingespannt sind. Setzen Sie sich am besten vor dem Einkauf zusammen und stimmen sie gemeinsam ab, was heute eingekauft wird. Gehen Sie dabei auch auf die Wünsche der Kinder ein, ohne komplett von Ihrem ursprünglichen Plan abzuweichen. So hat das Kind das Gefühl, mitbestimmen zu können.

Mama ist die Chefin!

Sagen Sie ruhig Nein! Sie müssen nicht alles kaufen, was den Kindern gerade in den Sinn kommt. Das wird auf Dauer auch einfach zu teuer. Die Expertin warnt davor, sich durch Trotzverhalten erpressen zu lassen. Lassen Sie Ihr Kind ruhig toben und schreien: Ein Nein ist ein Nein. Wenn Sie konsequent bleiben, wird Ihr Kind beim nächsten Einkauf ein Nein schneller akzeptieren können. Knicken Sie aber ein, wird es immer wieder die Grenzen austesten und ausreizen.

Dem Kind darf nie langweilig werden!

Das Allerwichtigste ist laut Expertin, dass dem Kind nicht langweilig wird. Am einfachsten geht das, indem Sie Aufgaben verteilen: Durch kleine Suchspiele läuft der Einkauf schneller ab und alle haben etwas zu tun. Lassen Sie sich von Ihrem Kind beispielsweise den Schafskäse oder die Milch bringen. Denn dann geben Sie ihm zusätzlich das Gefühl, eine aktive Rolle beim Einkauf zu spielen und nicht, dass das Begleiten in den Supermarkt eine Pflicht ist.

Mit diesen einfachen Tipps kann ein Einkauf sogar Spaß machen - für Mutter und Kind. Wenn alles gut funktioniert hat, dann kann am Ende laut Susanne Veit gerne auch mal eine Belohnung in Form von beispielsweise Schokolade für die Kinder rausspringen - aber bleiben Sie bei einer Sache!

Anzeige