LEBEN LEBEN

Stillende Mutter bekommt unglaubliche Hilfe: Ältere Frau zeigt Herz

Unverhoffte Hilfe für stillende Mutter
Unverhoffte Hilfe für stillende Mutter Ältere Dame zeigt ihr Herz für Babys 00:00:51
00:00 | 00:00:51

Stillen in der Öffentlichkeit wird belohnt!

Mütter die ihre Babies in der Öffentlichkeit stillen, müssen oft mit bösen Blicken oder sogar verbalen Angriffen rechnen. Das ist leider nichts Neues. Gegenteiliges ist jetzt aber einer jungen Mutter aus Neuseeland passiert.

Briar Luisa McQueen ist vor acht Wochen Mama des kleinen Jaxon geworden. Einen Restaurantbesuch zum Frühstücken lässt sie sich aber nicht nehmen. Warum auch? Ihr ist klar, dass sie den Kleinen stillen muss, wenn er dort Hunger bekommt. Als Jaxon anfängt zu weinen, gibt sie ihrem Sohn selbstverständlich die Brust – bis eine ältere Dame auf sie zukommt. Die junge Mutter fürchtet, dass sie zu hören bekommt, ihr Kind nicht in der Öffentlichkeit zu füttern.

Doch statt Meckern gibt‘s Mithilfe! Die Dame schneidet Briar das Essen, lobt sie als gute Mutter und meint, man könne doch das Essen nicht kalt werden lassen. Weil Briar völlig überwältigt ist von der Herzlichkeit und Wärme der alten Dame, postet sie ihr Erlebnis danach bei Facebook - mit unglaublichem Erfolg. Bereits über 11.000 Mal ist der Facebookeintrag der jungen Mutter geteilt worden und knapp 14.000 zustimmende Kommentare freuen sich mit Briar und Jaxon. Rund 300.000 Likes gabs dafür.

Stillen in der Öffentlichkeit, kann das denn überhaupt verboten sein?

Das Wohlwollen und die Zuvorkommenheit, wie es Briar Luisa McQueen erlebt hat, ist nicht selbstverständlich. Legal ist Stillen aber immer. Es wird nur in manchen Ländern einfach nicht so gern gesehen. Das ist vor allem in Großbritannien, Frankreich, Spanien und Japan der Fall. Für die USA gibt es die Empfehlung vom Auswärtigen Amt, das Stillen in Bars und Restaurants zu unterlassen. In Deutschland, Skandinavien oder auch in Südamerika ist es jedoch generell akzeptiert. Auch wenn dort nicht jeder so reagiert, wie es Briars Unterstützerin getan hat.

Anzeige