BABY BABY

Stillen verboten: Gericht verbietet Mutter, ihr Baby zu stillen

Für diese Mutter ist Stillen verboten

Stillen verboten! So lautet das Urteil eines Familienrichters für eine junge Mutter aus Northampton County (US-Staat Pennsylvania). Jessica darf ab sofort ihrer zehn Monate alten Tochter nicht mehr die Brust geben.

Stillen verboten: Gericht verbietet Mutter das Stillen
Mutter jessica wird per Gericht verboten ihre Tochter weiter zu Stillen. © id-foto.de - Fotolia, Engel id-foto.de k

Die allein erziehende Mutter fühlt sich übergangen. Dabei will sie einfach nur das Beste für ihre kleine Jasmine. Die junge Frau lebt getrennt vom Vater der Kleinen. Und der will in Zukunft ganze Wochenenden mit seiner Tochter verbringen. Für Jessica wäre das okay - bis auf das Problem mit der Milch. Sie kann nämlich maximal für einen Tag Muttermilch abpumpen. Deshalb findet der Richter, sie müsse jetzt ganz mit dem Stillen aufhören. Der Richter begründet sein Urteil damit, dass man einem zehn Monate altem Baby schon Muttermilchersatz geben könne. Das will Jessica aber nicht. Muttermilch sei nun mal das Beste für Jasmine. Kann man einer Mama wirklich verbieten, ihr eigenes Kind zu stillen?

Aus Angst, ihre Tochter ganz zu verlieren, hat Jessica sich entschieden, mit dem Stillen aufzuhören. Sie will auch nicht gegen das Urteil vorgehen.

Anzeige