Still-Tattoos: Innige Zweisamkeit für immer auf der Haut verewigt

Still-Tattoos für die Ewigkeit
Still-Tattoos für die Ewigkeit Neuer Trend unter Müttern? 00:00:59
00:00 | 00:00:59

Erinnerungen an eine intensive Zeit

Stillen ist ein ganz besonderes Erlebnis für Mütter und die beste Art, ein Baby in den ersten Lebensmonaten zu ernähren. Doch für manche Frauen hat es eine weitaus größere Bedeutung, so dass sie sich diese innige Still-Situation auf die Haut tätowieren lassen.

Mehr als nur die beste Nahrung

Vor allem in den ersten Lebensmonaten, wenn Säuglinge noch einen besonders engen körperlichen Kontakt zur Mutter brauchen, erfahren sie beim Stillen die nötige Wärme und Nähe. Dieses Gefühl der Geborgenheit hilft Mutter und Kind, rasch miteinander vertraut zu werden, sich immer besser auszutauschen und gegenseitig zu verstehen.

Auch bei Müttern löst das Stillen und die damit verbundene Nähe häufig ein großes Glücksgefühl aus das ihnen hilft, die oft Kräfte zehrenden Strapazen der ersten Monate leichter zu überwinden.

Manche Frauen haben so schöne Erinnerungen davon, dass sie diese auf ihre Haut verewigen lassen. Ob farbenfrohe starke Motive von Mutter und Baby, ob mit oder ohne Geburtsdatum oder einfach feine schwarze Umrisse: Den Motiven sind wirklich keine Grenzen gesetzt. Mit Tätowierungen ist es jedoch wie mit dem Stillen: Manche lieben es, manche verzichten gerne darauf.

Im Video sehen Sie eine kleine Auswahl der Still-Tattoos.

Anzeige