VERBRAUCHERTESTS VERBRAUCHERTESTS

Stiftung Warentest untersucht Lippenpflege-Produkte: Labello, Blistex und Bebe nicht empfehlenswert

Stiftung Warentest überprüft Lippenstifte, Tuben und Tiegel verschiedener Marken.
Die Stiftung Warentest hat 35 Lippenpflege-Produkte ins Testlabor geschickt.

18 Lippenstifte , Cremes und Tuben enthalten Mineralölbestandteile

Die Haut der Lippen ist besonders sensibel und braucht Fürsorge. Doch mit welchen Produkten tut der Verbraucher seinen Lippen wirklich etwas Gutes? Die Stiftung Warentest hat 35 Lippenpflegemittel im Labor getestet. In 18 Tuben, Tiegeln und Lippenstiften fanden die Tester kritische Stoffe. Hier finden Sie den gesamten Test.

Naturkosmetika als sichere Alternative

Unter den als nicht empfehlenswert eingeordneten Produkten finden sich bekannte Marken wie Labello, Blistex oder Bebe. Stiftung Warentest kritisiert, dass 19 der getesteten Lippenpflege-Produkte bestimmte Kohlenwasserstoffe enthalten. Mosh (Mineral oil saturated hydrocarbons) und Moah (Mineral oil aromatic hydrocarbones) werden die Stoffe genannt.

Mosh können sich im Körper - zum Beispiel in Leber oder Milz - anreichern. Die gesundheitlichen Folgen sind laut Stiftung Warentest bisher nicht geklärt. Moah gilt als potenziell krebserregend. Als sichere Alternative bieten sich Naturkosmetika an. Für sie ist vorgeschrieben, dass sie keine erdölbasierten Zutaten enthalten dürfen. Im Test entdeckte Stiftung Warentest jedoch in einem Produkt mit dem Natrue-Siegel für Naturkosmetik Spuren von Mosh: Das Granatapfel-Lippenbalsam von 'Bee Natural' wird daher nicht empfohlen.

Positiv hoben die Tester hervor, dass fast alle Lippenpflege-Produkte ihre Versprechen in Sachen UV-Schutz einhalten. Nur der Sebamed-Stift schützt deutlich weniger vor UVA, als der Anbieter verspricht.

Die Stiftung Warentest empfiehlt auf folgende Inhaltsstoffe zu achten, die möglicherweise krebserregende Stoffe enthalten können:

Cera Microcristallina

Ceresin

Mineral Oil

Osokerite

Paraffin

Paraffinum liquidum

Petrolatum

Hydrogenated Polysiobutene

Polyethylene

Polybutene

Wer sicher gehen möchte, sollte auf zertifizierte Naturkosmetika oder konventionelle Kosmetika, die diese Inhaltsstoffe nicht enthalten, zurückgreifen.

Diese Produkte empfiehlt Stiftung Warentest

Bepanthol Lippencreme

dm Alverde Sonnen-Lippenpflege

dm Balea Lippenpflege Sensitive

dm Balea Men Active Care Lippenpflege

Dr. Bronner's All-one Zitrone-Limette Lippenbalsam

Dr. Hauschka Lip Balm

Eos Lippenbalsam Granatapfel Himbeere

Lavera Basis sensitiv Lippenbalsam

Lidl Cien Care Lippenpflege

Lush Rose Lollipop Lippenbalsam

Müller Aveo Lippenpflege Classic

Rituals Smooth Operator Caring Lip Balm

Rossmann Alterra Lippenpflege Bio-Kamille

Rossmann Isana Lippenpflege Classic mit Mandelöl

Weleda Everon Lippenpflege

Produkte mit mineralölbasierten Inhaltsstoffen sind nicht empfehlenswert

Die Lippenstifte, Tiegel und Tuben der Marken Balmi, Bebe, Blistex, Carmex, Chupa Chups, Essence, Eucerin, Labello, Lip Smacker, Minions, Neutrogena, Pepsi, The Body Shop, Yves Rocher, bee Natural, La Roche-Posay, Sebamed und Vichy stufte die Stiftung Warentest als nicht empfehlenswert ein. Sie enthalten mineralölbasierte Inhaltsstoffe.

Interessieren Sie sich für den Bereich Beauty? In unserer Video-Playlist finden Sie weitere Beiträge. Wir wünschen viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige