GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Stiftung Warentest prüft Kondome

Stiftung Warentest prüft Kondome
© picture-alliance/ dpa/dpaweb, Lehtikuva Tuomas Marttila

Das Ergebnis

Wie sicher sind Kondome? RTLratgeber.de verrät es Ihnen!

Stiftung Warentest hat Kondome aufs Härteste getestet. Und das Ergebnis lässt sich mehr als sehen. Alle 24 geprüften Latexkondome erhielten das Qualitätsurteil ‚gut’. Die Bewertung lag zwischen 1,9 und 2,3.

3.000 HIV-Neuinfektionen wurden in Deutschland gemeldet. Häufig sind sie auf Nachlässigkeit und Sorglosigkeit zurückzuführen. Mit mangelnder Kondomqualität haben die Infektionen nichts zu tun. Bereits beim Test vor fünf Jahren präsentierten sich die Verhütungsmittel in Topform.

Die Testmethoden sind hart. Billi Boy und Co. müssen hohe gesetzlich geregelte Anforderungen erfüllen, die im Labor überprüft werden: Bis sie bersten, sollen die Präservative mindestens 18 Liter Luft fassen. Dann erreicht ein 150 Millimeter langes Kondom zum Beispiel 550 Millimeter, sein Umfang schwillt von 104 auf mehr als 565 Millimeter an. Aufgeblasen platzten Kondome im Test oft erst weit jenseits einer Aufnahme von 30 Liter Luft. Im Reißtest müssen Latexproben um etwa das Siebenfache gedehnt werden können. All das hat zwar nichts mit der Realität zu tun, doch die Vorgaben signalisieren Strapazierfähigkeit: Sex mit Kondomen ist sicher.

Stiftung Warentest prüft Kondome

Es ist also fast egal, welcher Hersteller oder welche Preiskategorie gewählt werden - ob Naturkautschuk mit Reservoir und Gleitbeschichtung oder latexfreie für Allergiker, alle erhielten durchweg eine gute Bewertung. Jedoch sollte man bei Spaßkondomen (siehe Bild) vorsichtig sein. Sie bieten keinen Schutz. Also beim Geschlechtsverkehr doch besser auf gängige Kondome zurückgreifen.

Wenn Sie sich genauer über die Sicherheit von Kondomen beraten lassen wollen, dann keine Hemmungen zeigen, und ihren Apotheker fragen.

Anzeige