BABY BABY

Stiftung Warentest: Diese Buggys eignen sich für Ihr Kind

Stiftung Warentest: Diese Buggys eignen sich für Ihr Kind
Welcher Buggy bietet den meisten Komfort?

Teure Buggys liegen bei Stiftung Warentest vorne

Welcher Buggy ist der beste? Insgesamt 15 Wägen für Kleinkinder hat Stiftung Warentest geprüft. Wichtig ist: In den ersten sechs Monaten sollten Kinder überhaupt nicht im Buggy fahren, sondern waagerecht in Kinderwägen oder Tragewannen liegen. Das schont die Wirbelsäule und ermöglicht den Kleinen, auch auf dem Bauch zu schlafen. Leider preisen diverse Anbieter ihre Buggys auch als Kinderwägen an, obwohl sie keine sind. Im Test konnte keiner der 15 Buggys in eine waagerechte Liegeposition gebracht werden. Und leider enthielt auch keines der Modelle größenverstellbare Fußstützen.

Stiftung Warentest hat im Test besonders viel Wert auf die kindgerechte Gestaltung der Buggys gelegt und wie angenehm Kinder verschiedener Altersgruppen in den Buggys sitzen können. Auch die Handhabung für Erwachsene floss merklich in die Beurteilung ein, sowie die Faktoren Haltbarkeit, Sicherheit und Schadstoffbelastung.

Gesamt-Testsieger wurde der Nuna Pepp Luxx, vor dem Maclaren Techno XT und dem Baby Jogger Vue Lite.

In Sachen kindgerechte Gestaltung hat der Zweitplatzierte aber die Nase vor dem Testsieger. Der Maclaren Techno XT kostet dafür aber auch 310 Euro und ist damit das teuerste Modell. Den Testsieger gibt es für 270, er überzeugt insbesondere in Sachen Handhabung, bietet aber ebenfalls eine kindgerechten Gestaltung.

Einen Blick wert ist außerdem der Baby Jogger Vue Lite für 250 Euro. Er belegt den dritten Platz im Test und ermöglicht Eltern, die Rückenlehne so umzustellen, dass sie das Kind während der Fahrt anschauen können. Dann gibt es allerdings keine Fußstütze mehr. Preistipp ist der Knorr-Baby Vero XL Happy Colour auf Platz 5 für schmale 109 Euro. Dessen Sitz ist allerdings sehr eng und zusammengefaltet braucht der Wagen den meisten Platz aller 15 getesteten Wägen.

Nicht alle Buggys sind frei von Schadstoffen

Der Hauck Shopper Comfortfold und der Chicco Lite Way sind nicht zu empfehlen. Beide Wägen schnitten im Test mit der Note ‚mangelhaft‘ ab. Der Grund: hohe Schadstoffbelastung. Im Schiebegriff des Haucks wurden kurzkettige Chlorparafine gefunden, die den Kunststoff weich machen sollen, aber krebserregend sein sollen. Mütter können den Schadstoff mit der Haut aufnehmen und über die Muttermilch an ihr Kind weitergeben. Auf Hinweis von Stiftung Warentest ruft Hauck alle Shopper Comforthold aus dem Jahr 2015 zurück. Der Chicco Lite Way weist in Stoff und Regenschutz deutlich erhöhte TCPP-Werte auf. Auch dieser Stoff steht wegen krebserregendem Potenzial unter Beobachtung.

Top 3:

- Nuna Pepp Luxx (Note 2,0)

- Maclaren Techno XT (Note 2,1)

- Baby Jogger Vue Lite (Note 2,3)

Flop 3:

- Kiddy City’n Move (Note 5,0)

- Hauck Shopper Comfortfold (Note 5,4)

- Chicco Lite Way (Note 5,5)

Das ganze Testergebnis finden Sie unter unserem weiterführenden Link.

Anzeige