ABNEHMEN ABNEHMEN

Stiftung Warentest deckt auf: Das taugen Fatburner & Co.

Abnehmen mit Schlankheitspillen - klappt das?

Einfach eine Pille einwerfen und die lästigen Fettpolster schmelzen nur so dahin? Das wäre wirklich zu schön, um wahr zu sein. Und genau mit diesem Werbe-Versprechen ködern Hersteller von Schlankheitsmitteln Millionen von abspeckwilligen Kunden in Apotheken, Drogerien oder dubiosen Internet-Shops. Ob und wie gut die Pillen und Pulver wirken, hat jetzt die 'Stiftung Warentest' untersucht.

Abnehmen: Funktionieren Schlankheitspillen?
Der Speck muss weg - aber wie? Auf Schlankheitspillen sollten Sie besser nicht setzen, rät die 'Stiftung Warentest'. © xjrshimada - Fotolia

Fatburner, Kohlenhydratblocker, Sättigungskapseln - das Angebot an Schlankheitspräparaten ist riesig. Die 'Stiftung Warentest' hat 20 Mittel im Labor auf ihre Inhaltsstoffe checken lassen. Als Beweis für die Wirksamkeit forderten die Experten "Belege dafür, dass Übergewichtige und Fettleibige mit ihrer Hilfe in sechs Monaten mindestens 5 Prozent an Gewicht verlieren und es auch mindestens sechs weitere Monate halten" (eine Leitlinie der Deutschen Adipositas-Gesellschaft). Doch diesen Anspruch erfüllte keines der getesteten Produkte. Die Eigenstudien der Hersteller sind aus wissenschaftlicher Sicht nicht aussagekräftig, weil sie mit zu wenigen Teilnehmern oder über einen zu kurzen Zeitraum durchgeführt wurden, so die Test-Experten.

Die gute Nachricht der Warentest-Labor-Analyse: "Riskante Stoffe wie illegale Appetitzügler enthält keines der Produkte im Test." Allerdings können Schlankheitsmittel "allergische Reaktionen auf Bestandteile von Bohnen oder Krebstieren" auslösen oder zu Verstopfung führen. Problematisch sind demnach auch Fettblocker, denn diese beeinträchtigen die Wirkung von fettlöslichen Medikamenten - wie etwa der Anti-Baby-Pille.

Formuladiäten bringen rasche Erfolge

Eine Überlegung wert sind laut 'Stiftung Warentest' Formuladiäten unter ärztlicher Betreuung: "Formuladiäten können helfen, rasch Pfunde zu verlieren. Das kann Adipöse bei langen Abnehmprogrammen anfangs motivieren." Es handelt sich dabei um Soja- oder Milcheiweiß-Pulver zum Anrühren, die sehr wenige Kalorien enthalten und relativ schnell zum Erfolg führen.

Die 'Stiftung Warentest' empfiehlt Produkte folgender Hersteller:

Almased

Slimfast

Yokebe

Fazit: Ein langfristiger Gewichtsverlust funktioniert nicht mit Pillen, sondern nur durch eine konsequente Umstellung der Ernährung (viel Obst und Gemüse) und regelmäßigen Ausdauersport (2 bis 3 Einheiten pro Woche in lockerem Tempo). Formuladiäten sind für stark übergewichtige Personen mit einem BMI von über 30 zu empfehlen - vorausgesetzt, ein Arzt überwacht das Ganze und die Abspeck-Kur ist zeitlich begrenzt.

Anzeige