Burn-out: Rekord bei Frühverrentungen

30.12.12 14:53
Burn-out, Frühverrentungen, Rekord
Mehr zu diesem Thema
Machen Sie hier den Test!
Machen Sie hier den Test! Sind Sie Burn-out-gefährdet?
Fakten zu einem Rätsel
Fakten zu einem Rätsel Was ist das Burn-out-Syndrom?
So beugen Sie Stress richtig vor!
So beugen Sie Stress richtig vor! Lassen Sie es gar nicht erst so weit kommen

Immer mehr Menschen psychisch krank

Immer mehr Menschen in Deutschland gehen früher in Rente, weil sie an einer psychischen Erkrankung leiden. 2011 hätten rund 41 Prozent der Arbeitnehmer, die eine Erwerbsminderungsrente beantragten, Depressionen, Angstzustände oder andere psychische Erkrankungen geltend gemacht, berichtet die 'Welt am Sonntag'. Sie beruft sich auf Daten der Deutschen Rentenversicherung (DRV).

Damit ist ein neuer Rekordwert hierzulande erreicht. Im Jahr 2000 lag der Anteil demnach noch bei 24 Prozent, bis 2010 sei er auf 39 Prozent gestiegen. Andere Erkrankungen, wie Herz- oder Krebsleiden, liegen weit dahinter.

Insgesamt seien im vergangenen Jahr 73.200 Menschen wegen psychischer Erkrankungen in Rente gegangen, hieß es. Die DRV führt den deutlichen Anstieg zu einem großen Teil auch auf die größere Offenheit der Menschen, Erkrankungen wie Burnout anzuerkennen, zurück. Gewerkschaften und Oppositionspolitiker machen jedoch eine zunehmende Belastung am Arbeitsplatz für diese Entwicklung verantwortlich.

Frauen überproportional betroffen

"Die psychischen Belastungen durch Hetze und Stress am Arbeitsplatz sind inzwischen so hoch, dass sie die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten gefährden", sagt Annelie Buntenbach, Vorstandsmitglied beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), der Zeitung. Die Arbeitgebervereinigung BDA erklärte: "Es ist richtig, dass die Zahl der Fehltage und Frühverrentungen wegen psychischer Erkrankungen in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist. Das zeigt jedoch allein, dass es mehr Diagnosen psychischer Erkrankungen gibt."

Frauen seien laut der Statistik überproportional betroffen. Laut DRV sind 48 Prozent der Frauen, die arbeitsunfähig werden, psychisch krank. Unter Männern erreicht der Anteil 32 Prozent.

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen kündigte laut dem Bericht eine Initiative für besseren psychischen Arbeitsschutz an. "Wir müssen dazulernen und handeln", sagte die CDU-Politikerin. Gemeinsam mit Arbeitgebern, Gewerkschaften und Unfallkassen erarbeite das Ministerium, welche Programme und Konzepte die Belegschaften wirksam vor psychischen Belastungen schützen könnten.

ANZEIGE
Vor dem Sex was essen?
13 Lebensmittel für besseren Sex
13 Lebensmittel für besseren Sex
Mit Granatapfel zur Granate...

Petersilie, Granatapfel & Co.: Diese Lebensmittel sollten Sie vor dem Sex unbedingt essen, da sie die Lust und Potenz steigern.

Single-Frauen
10 Sätze, die Single-Frauen hassen
10 Sätze, die Single-Frauen hassen
"Der Richtige kommt noch"

"Dich kriegen wir auch noch unter die Haube!": Diese zehn Sätze haben Single-Frauen satt und wollen sie nicht mehr hören!

DIE WELT DER STARS
Nagellack-Trends 2015
In den Farbtopf gefallen? Und ob!
In den Farbtopf gefallen? Und ob!
Nagellack-Trends 2015

Kühle Blautöne, leuchtendes Orange oder elegantes Apricot: Bei den Nagellack-Trends im Frühjahr und Sommer ist für jeden etwas dabei. Wir zeigen die schönsten Farbtöne.

Ulmen-Fernandes
Sie wurde als "Rabenmutter" beschimpft
Sie wurde als "Rabenmutter" beschimpft
Ulmen-Fernandes erntet Kritik

Immer wieder wird die Schauspielerin angefeindet, weil sie trotz dreijähriger Tochter weiterhin fleißig Filme dreht.

MODE UND BEAUTY
Boyfriend-Style
So heiß ist der Boyfriend-Look
So heiß ist der Boyfriend-Look
Nur was für Jungs? Von wegen!

Haben Sie schon mal den Kleiderschrank ihres Liebsten durchforstet? Nein? Dann wird's Zeit! Wie Sie den Boyfriend-Look am besten stylen, zeigt Ihnen Annett Möller.

Nagellack-Trends 2015
In den Farbtopf gefallen? Und ob!
In den Farbtopf gefallen? Und ob!
Nagellack-Trends 2015

Kühle Blautöne, leuchtendes Orange oder elegantes Apricot: Bei den Nagellack-Trends im Frühjahr und Sommer ist für jeden etwas dabei. Wir zeigen die schönsten Farbtöne.

ABNEHMEN
Sophia Thiel
Sophia Thiel verrät ihr Figurgeheimnis
Sophia Thiel verrät ihr Figurgeheimnis
2012 wog sie noch 80 Kilogramm

Sophia Thiel wog 2012 noch 80 Kilogramm. Heute ist sie Fitnessmodel und ein Vorbild für viele junge Frauen. Mit ihren Ernährungstipps kommen Sie ihrer Traumfigur auch näher.

Diabetes durch Light-Getränke
Dick und krank durch Cola light & Co.
Dick und krank durch Cola light & Co.
Diabetes, Herzinfarkt und Co.

Light-Getränke sind beliebt, da sie Süßstoff statt Zucker und folglich keine Kalorien enthalten. Dennoch erhöhen Sie das Risiko für Diabetes und Übergewicht.

UNSERE KOLUMNEN
'Das romatische Manifest'
Die Liebe kommt von ganz allein...
Die Liebe kommt von ganz allein...
'Das romatische Manifest'

Birgit Ehrenberg hat gelernt, es gibt keine Tipps und Tricks wie man einen Menschen erobert. Es geht vor allem um das Lieben - nicht um das 'Geliebtwerden'.

Schmucktrends 2015
Schmuck gehört jetzt an den Körper!
Schmuck gehört jetzt an den Körper!
Armspangen, Handketten und Co.

Modeexpertin Margrieta Wever stellt uns die Schmucktrends 2015 vor. Und eines steht fest: In Sachen Schmuck können wir in diesem Jahr fast gar nichts mehr falsch machen!

HOROSKOPE
Das große Monatshoroskop
Das große Monatshoroskop
Das große Monatshoroskop
Was erwartet Sie im April?

Was wird diesen Monat passieren? Finden Sie einen neuen Job oder die große Liebe? Finden Sie heraus, was die nächsten vier Wochen auf Sie zukommt.

Sternzeichen Stier
Das sollten Sie über Stiere wissen
Das sollten Sie über Stiere wissen
So tickt das Sternzeichen

Menschen vom Sternzeichen Stier sind friedliche Genussmenschen, die nach Sicherheit streben und Verlässlichkeit schätzen.

Abnehmen am Bauch
Abnehmen am Bauch: Welcher Bauch-Typ sind Sie?
Abnehmen am Bauch: Welcher Bauch-Typ sind Sie?
So verschwindet der Bauchspeck

Finden Sie heraus, welchen Bauch Sie haben - wir zeigen Ihnen, mit welchem Fitness-Training und mit welchem Essen Sie einen flachen Bauch bekommen.