BABY BABY

Sprechen lernen: Gutes Deutsch dank KiTa?

Gutes Deutsch dank KiTa?
Gutes Deutsch dank KiTa? Das sollten Kinder können 00:02:21
00:00 | 00:02:21

In der KiTa besser sprechen lernen

Jedes zweite Kind, das nicht in eine Kita geht, hat sprachliche Defizite und fällt durch den Vorschultest. Das ist das besorgniserregende Ergebnis einer Studie des Berliner Senats. Und die Folgen für die Kleinen sind enorm, sagen Experten.

Singen, spielen, Geschichten erzählen - so werden die Kleinen in Kindertagesstätten an Sprache herangeführt. Auch Alexandra Ulbrich hat ihre beiden Kinder nach einem Jahr in einer Kita untergebracht. Weil, davon ist die Mutter überzeugt, sie dort besser gefördert werden. "In der Entwicklung haben wir immer sehr große Sprünge festgestellt, in der sprachlichen Entwicklung, in der mototrischen Entwicklung, also man hat dann gemerkt, dass die Kinder irgendwie reifer werden und sich wirklich gut entwickeln.", so die Mutter.

Auch viele Experten sind der Meinung: Die Unterbringung in einer Kita kann bei der Sprachentwicklung helfen. Denn da müssen die Kinder einfach mehr sprechen als zu Hause. "Es sind einfach mehr Kinder, es gibt mehr Anlässe, mit Sprache sich auseinandersetzen zu müssen, ich muss Regeln für das Spiel aushandeln, ich muss meine Bedürfnisse laut äußern können, weil die Erzieherin mir vielleicht nicht vom Gesicht abliest, ich muss jetzt auf Toilette.", so ihre Begründug.

Wie funktioniert "Sprechen lernen"?

Wer sich unsicher ist, ob der eigene Nachwuchs sprachlich gut dabei ist,es gibt Anhaltspunkte - was ein Kind, wann können sollte: Ab dem 1. Lebensjahr sollte es einzelne Wörter sprechen, ab dem 3. schon Mehrwortsätze bilden können. Die Grammatik kann dann noch fehlerhaft sein. Mit vier müssten die Kinder schon und Haupt- und Nebensätze bilden können und mit sechs kaum noch Fehler in der Grammatik haben.

Generell sind Bücher gut geeignet, um das Sprechen bei Kindern zu fördern. Sowieso können die Methoden ganz einfach sein. "Das kann das Puppenspiel sein, das kann vor allem auch das musikalische Angebot für das Kind sein, selber singen, singen lassen, zuhören beim Singen, weil Rythmus und Melodie hat ganz viel auch mit Sprache zu tun.", so die Expertin.

Je mehr das Kind also im Alltag sprechen muss, desto besser entwickelt es die Sprache auch. Doch auch hier gilt natürlich: Am besten lernen die Kleinen, wenn es ihnen Spaß macht.

Anzeige