BABY BABY

Sperma-Qualität ist im Winter top, im Sommer ein Flop

Spermien, Jahreszeit, Sex
Die Qualität der Spermien hängt laut einer Studie auch von der Jahreszeit ab. © Lev Dolgatshjov, lev dolgachov

Auf die Jahreszeit kommt es an

Männer können zwar zu jeder Zeit Nachwuchs erzeugen, aber nicht immer gleich gut. Forscher aus Israel fanden heraus, dass die Eigenschaften der Spermien mit der Jahreszeit wechseln. Bei Paaren mit Kinderwunsch kann es demnach ausschlaggebend für eine Schwangerschaft sein, ob derzeit Frühling, Sommer, Herbst oder Winter ist.

Unterschieden wird dabei zwischen Männern mit normalem Spermiogramm (normale Anzahl, Form und Beweglichkeit der Spermien) und jenen mit erniedrigten Sperma-Konzentration (zu wenige, zu unbewegliche und vermehrt fehlgeformte Spermien). Während Erstere laut der Studie im Winter die beste Spermien-Qualität aufweisen können, fallen die Spitzenwerte der Männer mit niedrigem Spermiogramm in den Frühling und Herbst.

In beiden Fällen verhielten sich die Spermien im Sommer nicht zeugungsfördernd: Sowohl in der Gesamtqualität als auch der Gesamtmotilität (Beweglichkeit) verzeichnete das untersuchte Sperma in der wärmsten Jahreszeit die schwächsten Werte.

Die Empfehlung der Forscher lässt sich damit wie folgt zusammenfassen: Bei Männern mit normalem Spermiogramm ist die Performance im Winter am besten, bei jenen mit erniedrigter Spermienzahl seien dagegen Frühling oder Herbst die besten Zeitpunkte für die Zeugung.

Grundsätzlich lässt sich jedoch festhalten, dass die Qualität von Spermien bei hohen Temperaturen schwindet. Wenn Sie also einen Kinderwunsch hegen, sollten Sie besser auf heiße Bäder im Whirlpool vor dem Sex und Geschlechtsverkehr an besonders warmen Sommertagen verzichten.

Anzeige