ACCESSOIRES ACCESSOIRES

Sonnenbrillen-Test: Schützen teure Sonnenbrillen wirklich besser als günstige?

Daran erkennen Sie eine gute Sonnenbrille
Daran erkennen Sie eine gute Sonnenbrille Überraschung beim großen Sonnenbrillentest 00:03:07
00:00 | 00:03:07

Beim Sonnebrillen-Kauf spielen viele Faktoren eine Rolle

Sonnenbrillen sollen nicht nur gut aussehen, sondern auch die Augen vor gefährlicher UV-Strahlung schützen. Die beliebten Accessoires gibt es in jeder Form und Größe und die Preise der Brillen variieren gewaltig: Von fünf bis hin zu mehreren Hundert Euro und mehr kann ein Modell kosten. Viele Käufer erhoffen sich von einem hohen Preis besseren Schutz für die Augen. Ist das auch so? Wir haben es getestet.

Bei der Wahl der Sonnebrille gilt es verschiedene Faktoren zu beachten: "Es ist zum einen eine persönliche Sache: wie lichtempfindlich sind meine Augen? Aber vor allen Dingen: wann und wo trage ich die Sonnenbrille? Fahre ich in den Urlaub, in den Süden, müssen die Gläser auf jeden Fall ein Stück dunkler sein als wenn ich jetzt in Deutschland im Frühjahr die Sonne genieße", erklärt Optiker Armin Vogel.

Auch billige Brillen halten dem Test stand

Bei unserem Test untersuchen wir Sonnenbrillen von Badegästen am See auf ihren UV-Schutz und erkundigen uns nach dem Preis. Die erste Teilnehmerin trägt eine Markenbrille für 250 Euro. Das Testgerät zeigt: Der Preis hat sich gelohnt, die Brille schützt das Auge zu hundert Prozent vor den gefährlichen UV-Strahlen. "Es ist tatsächlich eine Brille, die sie auf Mallorca am Strand tragen können bei sehr starker Sonne", so der Experte.​

Aber können günstige Brillen da mithalten? Wir sind gespannt und testen eine Brille aus Dubai für acht Euro und eine aus Mallorca für fünf Euro. "Wenn wir das jetzt mal ins Gerät reinhalten, dann sieht man, dass die Brille die UV Strahlung zu hundert Prozent herausfiltert, der Schutz für die Augen funktioniert", stellt der Experte fest. Auch die günstigen Brillen konnten also beide im Test überzeugen.

Das sollten Sie beim Kauf einer Sonnenbrille beachten

Der Test hat gezeigt: Der Preis hat mit dem UV-Schutz bei Sonnenbrillen nichts zu tun. Allerdings warnt Armin Vogel dringend vor Modesonnenbrillen ohne ausreichenden UV-Schutz. Schlechte Sonnebrillen können nämlich gefährlicher sein als ein Sonnebad ganz ohne Brille. Dank dieser Tricks erkennen Sie eine gute Sonnebrille im Geschäft:

1. Achten Sie darauf, dass die Brille mit einem CE-Siegel ausgezeichnet ist, denn dann besitzt sie UV-Schutz gemäß der EU-Richtlinien und Ihre Augen sind vor der Sonne gut geschützt. Aber Vorsicht: Das Zeichen ist nicht geschützt und kann leicht gefälscht werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man die Brille im Fachhandel nachprüfen lassen.

2. Machen Sie einfach selbst den Qualitäts-Check: Halten Sie die Brille etwa 50 Zentimeter von sich weg vor eine gerade Linie und drehen sie sie leicht. Wird die Linie dabei verzerrt, handelt es sich um minderwertige Gläser. Wer eine solche Brille trägt, riskiert Kopfschmerzen und Schwindel.

Den gesamten Sonnenbrillen-Check können Sie sich nochmal im Video ansehen.

Anzeige