HOCHZEIT HOCHZEIT

Sonderurlaub Hochzeit: Wie viel Tage stehen Ihnen zu?

Sonderurlaub Hochzeit
Sonderurlaub Hochzeit: Nach § 616 des Bürgerlichen Gesetzbuches hat jeder Arbeitnehmer ein Recht auf eine bezahlte Freistellung für den Tag der Hochzeit. © motorradcbr - Fotolia

Eine Hochzeit ist bekanntlich der schönste Tag im Leben eines Brautpaares. Doch sieht der Arbeitgeber das genauso und gewährt zu diesem besonderen Ereignis einen zusätzlichen Urlaubstag? Wir verraten ihnen, wie es gesetzlich in Sachen Sonderurlaub zur Hochzeit aussieht.

Sonderurlaub Hochzeit: Das sagt das Gesetz

In Deutschland ist der Sonderurlaub im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) in Paragraph 616 geregelt und dieser besagt Folgendes: „Der zur Dienstleistung Verpflichtete wird des Anspruchs auf die Vergütung nicht dadurch verlustig, dass er für eine verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit durch einen in seiner Person liegenden Grund ohne sein Verschulden an der Dienstleistung verhindert wird.“ Doch was genau bedeutet das nun für den Sonderurlaub zur Hochzeit? Kurz und knapp: Die genauen Umstände, bei denen Ihnen ein zusätzlicher Urlaubstag zusteht, sind im Gesetz nicht festgelegt.

Bekommen Sie nun zur Hochzeit Sonderurlaub?

Die Geburt des eigenen Kindes, der Umzug in eine andere Stadt aufgrund betrieblicher Umstrukturierungen oder der Tod des Ehepartners gelten als anerkannte Gründe. Das liegt daran, dass diese Anlässe im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) genannt werden. Beim Sonderurlaub zur Hochzeit gestaltet sich das Ganze etwas schwieriger, denn er ist nicht ausdrücklich festgelegt. Auf ihren zusätzlichen Urlaubstag müssen die meisten Arbeitnehmer aber trotzdem nicht verzichten. Nach der ständigen Rechtsprechung der Landesarbeitsgerichte und des Bundesarbeitsgerichts wird der bezahlte Sonderurlaubstag nämlich als angemessen betrachtet.

Sonderurlaub Hochzeit: Ein Blick in den Vertrag lohnt sich

Bevor Sie nun wild drauflos planen, sollten Sie unbedingt Ihren Arbeits- oder Tarifvertrag ganz genau durchlesen. In diesem oder auch in eventuellen Betriebsvereinbarungen kann der Sonderurlaub zur Hochzeit explizit ausgeschlossen sein. Vielleicht haben Sie aber auch das große Glück und Ihr Arbeitgeber ist sehr großzügig. Manche Firmen gewähren ihren Angestellten sogar zwei oder drei Tage zusätzlichen Urlaub. Damit Sie Ihre eigene Hochzeit in vollen Zügen genießen können, sollten Sie deshalb frühzeitig mit Ihrem Vorgesetzten sprechen.

Sonderurlaub zur Silberhochzeit, goldenen Hochzeit und Co.

Und wie sieht es nun aus, wenn beispielsweise das eigene Kind, der Bruder oder die Lieblingscousine heiratet? Hier gilt Ähnliches wie auch beim Sonderurlaub zur Hochzeit: Im Grunde genommen liegt die Entscheidung beim Arbeitgeber, ob dieser einen zusätzlichen Urlaubstag genehmigt. Bei der Hochzeit des eigenen Kindes stehen die Chancen sehr gut, bei entfernteren Verwandten sieht es allerdings eher schlecht aus. Bei der Silberhochzeit oder goldenen Hochzeit der eignen Eltern hingegen können sich Arbeitgeber häufig über einen Sonderurlaubstag freuen. Auch hier gilt: Werfen Sie einen Blick in den Arbeitsvertrag und sprechen Sie auf jeden Fall vorher mit Ihrem Arbeitgeber.

Die drei größten Fehler beim Waschen von Handtüchern
Die drei größten Fehler beim Waschen von Handtüchern So werden Handtücher wieder flauschig 00:02:03
00:00 | 00:02:03

Finden Sie in unserer Video-Playlist weitere interessante Beiträge und Ratgeber zu den Themen Verbraucher, Leben und Genuss. Viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige