So unterschiedlich flirten Männer und Frauen

Happy man communicating with young woman who is sitting behind him. They are traveling by airplane.
Auf diese Dinge sollten Sie beim nächsten Flirt achten © Getty Images, BraunS

Beim Flirten wenden Frauen und Männer verschiedene Taktiken an

Männer und Frauen ticken verschieden – so weit, so bekannt. Dieser Umstand führt allerdings dazu, dass es regelmäßig zu Verwirrung und Missverständnissen kommt. Ein beliebtes Minenfeld an Missverständnissen: der Flirt. Wie unterschiedlich gehen die beiden Geschlechter diese Challenge tatsächlich an?

Das dritte Bier ist gestürzt, der zweite Cosmopolitan ausgeschlürft – Zeit, seine Aufmerksamkeit dem süßen Typen an der Bar beziehungsweise der hübschen Lady auf dem Barhocker zu widmen. Und wie erlangt man am besten deren Aufmerksamkeit? Ganz klar: mit einem netten Lächeln – oder?

Lächeln ist nicht gleich Lächeln

Kommt es von der Frau, lautet die Antwort ganz klar: Ja! Frauen können mit einem sympathischen Lächeln prinzipiell nichts verkehrt machen. Spätestens wenn es einen leicht schüchternen Touch hat, wecken sie damit den Jagdinstinkt der Männer und laden sie unausgesprochen zum Flirt ein.

Bei den Männern ist die Sache etwas anders. Grundsätzlich ist auch bei ihnen ein Lächeln nicht schlecht, aber aufgepasst! Ist es zu aufgesetzt, kann es leicht irritierend wirken. Deshalb setzen viele Männer auch nicht primär auf ein so charmantes wie riskantes Lächeln zum Einstieg, sondern gehen anderweitig in die Offensive – nämlich mit einer sehr präsenten Körpersprache.

Augen auf: 7 Flirtsignale von Männern richtig deuten
Augen auf: 7 Flirtsignale von Männern richtig deuten Mag er mich? 00:01:09
00:00 | 00:01:09

Der Platzhirsch …

Laut Körpersprachen-Expertin Monika Matschnig nehmen Männer beim Flirten viel mehr Raum ein und haben eine geöffnetere Haltung als Frauen. Sie demonstrieren damit Stärke, zeigen eine Art Souveränität. Zudem sind sie oftmals ungeduldiger und daher auch etwas direkter, was ihre Flirtversuche angeht. Das kann manche Frauen abschrecken, da sie sich bedrängt fühlen.

Gleichzeitig wollen Männer auch möglichst cool wirken. Sie stecken die Hände in die Hosentasche, lehnen lässig am Tresen. Aber Vorsicht: Diese Haltungen können bei der Auserwählten schnell Gleichgültigkeit signalisieren!

… und das scheue Reh

Frauen begeben sich beim Flirten tendenziell in eine passivere Rolle und senden vor allem zu Beginn uneindeutige Signale, die die Männer – verständlicherweise – verwirren. Fühlen sie sich während des Flirts wohl, benutzen Frauen vermehrt autoerotische Gesten. Dabei streichen sie sich zum Beispiel durch die Haare oder fahren sich am Hals entlang.

Flirtwillige Männer und Frauen sollten immer im Kopf haben: 80 Prozent eines Gesprächsverlaufs wird allein von der Körpersprache der Gesprächspartner bestimmt. Deshalb ist die Wirkung der – manchmal völlig unbewussten – nonverbalen Signale auch auf keinen Fall zu unterschätzen…

Anzeige