LIEBE LIEBE

So teuer ist eine Geliebte am Valentinstag

So teuer ist eine Geliebte am Valentinstag
So teuer ist eine Geliebte am Valentinstag © Michael Klug - Fotolia

Valentinstag: Geht Ihr Mann Ihnen fremd?

Valentinstag, der Tag der Liebe, ein Tag kleiner Gesten. Ob die ein oder andere Geste allerdings etwas üppiger ausfällt, das entscheidet Ihr Beziehungsstatus! Denn laut einer neuen Umfrage ist Ehefrau ihrem Mann zwar lieb und teuer, aber kein Grund, um am Valentinstag besonders tief in die Tasche zu greifen - im Gegensatz zur Geliebten.

Die Zahlen der Umfrage sprechen eine deutliche Sprache: 150 Euro für die Geliebte, 68 Euro für die Ehefrau. Am Valentinstag legen Männer offensichtlich klare Prioritäten und lassen sich bei der Geschenkwahl für die Geliebte nicht lumpen. Da können auch schon mal heiße Dessous oder andere Designer-Teile bei rausspringen.

Glaubt man doch, als Ehefrau habe man mindestens fünf dicke Blumensträuße, drei 5-Gänge-Menus und einen Shopping-Gutschein verdient, so steht man alleine da - denn kreativer Mann entscheidet sich doch lieber fürs Fremdgehen und eine freundliche Grußkarte.

Zum Valentinstag darf es auch eine Rose sein

Aber woran liegt es, dass Männer am Valentinstag so einen Unterschied in der Geschenkwahl machen?

"Männer sehen ihre Ehefrauen und Geliebten komplett unterschiedlich. Sie wollen ihrer Ehefrau zwar eine Freude machen, reduzieren es aber auf eine kleine Geste, da ein üppiges oder gar romantisches Geschenk nicht in das Bild der hart-arbeitenden und praktischen Ehefrau passt. Geliebte hingegen stehen für Erotik, für Sexappeal, sie sind reine Sexobjekte. Und in was packt man ein reines Sexobjekt lieber, als in erotische Unterwäsche?", erklärt Rosie Freeman-Jones, Sprecherin des Datingportals "IllicitEncounters.com", das die Umfrage durchführte.

Aber nicht verzagen, liebe Ehefrauen! Die Ergebnisse der Umfrage zeigen ebenfalls, dass Ehemänner nicht ganz herzlos sind: Die Idee der Grußkarte unterstreichen ganze 82% mit einer klassischen roten Rose. Die kaufen sie zwar im Normalfall auf dem Heimweg zwischen Tür und Angel, aber der Gedanke ist doch der, der zählt.

Anzeige