GESUNDE ERNÄHRUNG GESUNDE ERNÄHRUNG

So können Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln

Fettkiller Stoffwechsel: So kurbelst du ihn an
Fettkiller Stoffwechsel: So kurbelst du ihn an Rettungsringe bye bye! 00:00:56
00:00 | 00:00:56

Video: Fettkiller Stoffwechsel, so kurbeln Sie ihn an

Sie ernähren sich gesund, machen Sport und nehmen trotzdem einfach nicht ab? Der Grund dafür kann ein träger Metabolismus sein. Aber keine Sorge, das können Sie mit den folgenden Tipps leicht ändern. Denn wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln und so leichter Gewicht verlieren!

Unser Stoffwechsel und unser Gewicht stehen in einem engen Zusammenhang. Wer einen aktiven Stoffwechsel hat, dem fällt es leichter Gewicht zu verlieren. Menschen mit einem langsamen Metabolismus haben dabei eher Schwierigkeiten. Wer seinen Stoffwechsel ankurbeln will, muss einige Dinge beachten. Wir verraten, worauf es ankommt!

Mit erhöhtem Grundumsatz den Stoffwechsel ankurbeln

Der Stoffwechsel sorgt dafür, dass unser Körper am Laufen gehalten und mit Energie versorgt wird. Dafür ist es nötig, dass unsere Körperzellen die benötigten Nährstoffe aufnehmen, sie transportieren, umwandeln oder abgeben. Im Zusammenhang mit dem Stoffwechsel ist auch der Grundumsatz eine wichtige Größe. Dieser gibt an, wie viel Energie Ihr Körper im ruhenden Zustand, auf nüchternen Magen oder bei Indifferenztemperatur (28 Grad Celsius), verbraucht. Letztere beschreibt die nötige Umgebungstemperatur, bei der unsere Körpertemperatur sich, im ruhenden Zustand, weder erhöht, noch verringert.

Wie Ihr Stoffwechsel arbeitet, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen kann ein sehr aktiver Stoffwechsel genetisch vererbt werden oder mit bestimmten Erkrankungen, wie einer Schilddrüsenüberfunktion, zusammenhängen. Außerdem verbrennen Männer in der Regel schneller, weil sie, gegenüber Frauen, mehr Muskelmasse besitzen. Und auch das Alter spielt eine wichtige Rolle. Je älter wir werden, egal ob Mann oder Frau: Unser Stoffwechsel verlangsamt sich immer mehr. Doch mit Hilfe der richtigen Ernährung und dem richtigen Sport, können Sie dem Prozess entgegenwirken. So funktioniert’s!

Ausreichend Bewegung ist ein Muss!

Dass Sie regelmäßig Sport treiben, sorgt nicht nur dafür, dass Sie sich nachweislich besser fühlen, mit dem richtigen Training können Sie auch Ihren Stoffwechsel ankurbeln. Den größten Effekt können Sie erzielen, indem Sie Muskeln aufbauen. Denn mehr Muskeln verbrennen auch mehr Energie im ruhenden Zustand, Sie erhöhen also Ihren Grundumsatz.

Empfehlenswert ist ein ausgeglichenes Verhältnis von Ausdauer- und Krafttraining. Beim gemäßigten Joggen beispielsweise, verbrennen Sie anteilig mehr Fett als alles andere. Durch das Krafttraining bauen Sie dann Muskeln auf. Als besonders effektives Training erweist sich HIIT(High Intensity Interval Training), denn hier wird durch kurze und intensive Einheiten sowohl Muskelmaße gefördert, der Stoffwechsel arbeitet aber auch einige Stunden nach der Einheit noch auf Hochtouren.

Sie können aber auch versuchen, mehr Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren. Nehmen Sie dazu doch einfach die Treppe statt dem Fahrstuhl, oder machen Sie während der Mittagspause einen kleinen Spaziergang um den Block.

Die richtige Ernährung macht den Unterschied

Haben Sie schon mal etwas vom ,TEF‘ gehört? Das Kürzel steht für ,Thermic Effect of Food‘ und bezeichnet das Phänomen, dass für die Verdauung von manchen Nahrungsgruppen mehr Energie erforderlich ist, als für andere. Genau diese Lebensmittel kurbeln also den Stoffwechsel an! Besonders viel Energie muss für Proteine, wie Fisch- oder Milchprodukte, aufgewandt werden, auf Platz zwei landen Kohlenhydrate und für Fette wird schließlich kaum Energie benötigt, sie hindern den aktivierten Stoffwechsel eher.

Überhaupt kann die richtige Diät den wohl größten Unterschied für Ihren Metabolismus machen. Versuchen Sie daher, kleinere Mahlzeiten, über den Tag verteilt, zu sich zu nehmen. Aber Sie sollten nicht zu viel auf Kalorien verzichten! Denn sonst schaltet Ihr Körper auf den Hunger-Modus um und versucht, so viel Fett wie möglich aus den Mahlzeiten zu ziehen und anzulagern.

Auf dem Speiseplan für diejenigen, die ihren Stoffwechsel ankurbeln wollen, stehen vor allem Ballaststoffe, die in Hülsenfrüchten, wie Hirse oder Quinoa, enthalten sind. Sie machen länger satt und treiben den Blutzucker dabei nicht so in die Höhe wie klassische Sattmacher aus Weizen oder Roggen. Viele Vitamine aus Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, ist genauso wichtig. Und auch Nüsse können, wegen der vielen Kalorien pro Portion aber in Maßen, ein toller und gesunder Snack für zwischendurch sein.

,Last but not Least‘ ist der Wasserhaushalt eines der wichtigsten Elemente, wenn Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln wollen. Trinken Sie daher insgesamt zwei bis drei Liter täglich. Besonders am Morgen empfiehlt sich ein Glas Wasser oder ungesüßter Tee vor der ersten Mahlzeit. Das weckt Ihren Stoffwechsel quasi auf und lässt Sie das Frühstück leichter und sanfter verdauen.

Kaliummangel: Das solltest du unbedingt wissen
Kaliummangel: Das solltest du unbedingt wissen Welche Lebensmittel enthalten Kalium? 00:01:11
00:00 | 00:01:11

Interessieren Sie sich für weitere Informationen zum Thema Gesundheit? Dann werden Sie in unserer Playlist mit Sicherheit fündig. Viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige