So können Sie dauerhaft Mitesser entfernen

Pickel, Mitesser und Co. loswerden
Pickel, Mitesser und Co. loswerden Unreine Haut bekämpfen 00:06:05
00:00 | 00:06:05

Tipps für eine reinere Haut

Kleine schwarze Punkte zieren Ihr Gesicht. Und die sind keine hübsch charakteristischen Muttermale à la Cindy Crawford, sondern fiese Pickelvorboten? Denen können Sie zu Leibe rücken. Wir verraten Ihnen, wie Sie Mitesser entfernen.

Mitesser sind doof. Sie sehen unschön aus und werden oft zu fiesen Pickeln, die unser gesamtes Gesichtskunstwerk entstellen. Zum Glück können Sie dagegen etwas tun. Hier erfahren Sie, woher die schwarzen Punkte kommen, wie Sie Mitesser entfernen und vom dauerhaften Fernbleiben überzeugen.

Was sind Mitesser und woher kommen Sie?

Mitesser oder Komedonen sind oft die Folge verstopfter Poren durch Schmutz und Verhornung oder einer Überproduktion von Talg. Die Poren auf der obersten Hautschicht helfen dem, zum Schutz der Haut produzierten Talg, natürlich abzufließen. Sind diese Kanäle jedoch verstopft, sammelt sich Talg und es entsteht ein Mitesser. Der ist zunächst weiß, kommt er jedoch mit Sauerstoff in Berührung, oxydiert er und wird dank des enthaltenen Pigments Melanin, schwarz.

Die Ursachen von Mitessern sind vielfältig. Viele von uns kennen sie aus der Zeit der Pubertät als Teil der fiesen Akne, die wir gerne mit einer großzügigen Schicht Make-up versuchten zu verstecken.

Doch auch im Erwachsenenalter können Mitesser auftreten. Wie in der Pubertät kann auch bei erwachsenen Frauen eine hormonelle Umstellung wie etwa während der Periode, in der Schwangerschaft oder nach dem Absetzen der Pille Auslöser für Mitesser sein. 

Neben diesen Faktoren kann jedoch auch die Lebensführung die schwarzen Punkte verursachen. So haben etwa Stress, eine ungesunde Lebensweise und Schlafmangel Einfluss auf die Haut und ihre Verunreinigung.

So können Sie Mitesser entfernen

Haben Sie aktuell schwarze Punkte im Gesicht, wünschen Sie sich sicher schnelle Hilfe beim Mitesser entfernen. Eine Möglichkeit ist die, das fiese Ding selbst auszudrücken. Geht das schief, verteilt sich der Talg im Gewebe und eine Vernarbung der Hautstelle kann die Folge sein. Besser ist, Sie lassen den Mitesser entfernen – von einer professionellen Kosmetikerin.

Nun ist der Komedo weg, das Problem damit jedoch nicht behoben. Einmal ausgedrückt, kommen Mitesser meist kurze Zeit später wieder. Sie können sich nun entweder mit Produkten aus der Drogerie behelfen oder sich auf natürliche – und günstigere Weise – gegen die Komedonen wehren. Wir haben für Sie hier die besten Hausmittel zum dauerhaften Mitesser entfernen:

Backpulver
Mischen Sie einen Teelöffel reines Natron mit zwei Teelöffeln destilliertem Wasser. Die nun entstandene Paste massieren Sie gründlich in die betroffene Hautstelle ein und spülen sie anschließend wieder ab. 

Zitronensaft
Hier gibt zwei Methoden zum Mitesser entfernen: Die schnellere Variante ist, eine Mischung aus vier Tropfen Zitronensaft und einem Esslöffel Zucker in die betroffenen Hautstellen einzumassieren und wieder abzuspülen. 

Möglichkeit Nummer zwei ist eine Masse aus Zitrone, Bio-Natur-Joghurt, Honig und Salz. Die wird auf die Hautpartie aufgetragen, wo sie eine halbe Stunde einwirkt. Anschließend gründlich reinigen.

Honig
Vermengen Sie Honig mit Zimtpulver und lassen Sie es für ein paar Stunden in die Haut einwirken. Die Maske spendet Feuchtigkeit, strafft die Haut und unterstützt Sie beim Mitesser entfernen.

Die Liste wirksamer Methoden zum Mitesser entfernen ist lang. Neben den erwähnten sollen auch Salzwasser, rohes Ei, Teebaumöl, Zink, Heilerde und Zahnpasta wunderbare Waffen gegen die schwarzen Punkte auf Ihrer Haut sein.

Mitesser entfernen von innen

Neben all diesen Mitteln zum Mitesser entfernen sollten Sie jedoch auch einen Blick auf Ihre Lebensführung werfen. Haben Sie viel Stress, trinken oder rauchen Sie, gehen Sie wenig an die Luft und essen Sie oft fettig? All diese Faktoren begünstigen Mitesser. Achten Sie darauf, sich ausgewogen zu ernähren und Sport zu treiben.

Die richtige Reinigung

Außerdem: Reinigen Sie Ihr Gesicht regelmäßig! Zweimal am Tag genügt. Waschen Sie Ihr Gesicht am besten mit einem sanften, seifenfreien und pH-neutralen Waschgel. 

Auch Waschlotionen mit Salicylsäure können hilfreich sein. Die Säure sorgt dafür, dass sich abgestorbene Hautschüppchen besser ablösen und die Poren nicht mehr verstopft werden. 

Pflegen Sie Ihre Hat mit einer feuchtigkeitsspenden, ölfreien Tagescreme. Außerdem sollten Sie Ihre Haut regelmäßig peelen. Dann haben Mitesser bald keine Chance mehr.

Anzeige