LEBEN LEBEN

So günstig war Fliegen noch nie: Immer mehr Billig-Strecken lassen Preise purzeln

Kerosin-Preis und Wettbewerb machen es möglich: Flüge so günstig wie nie

Steht der Sommerurlaub schon? Falls Sie Ihre Ferien oder einen Wochenendtrip noch planen, dann sollten Sie jetzt eine Anreise per Billigflieger in Erwägung ziehen. Denn die Flug-Preise sind auch im Vergleich zum Vorjahr noch einmal kräftig gesunken. Das zeigen jetzt die Ergebnisse einer aktuellen Studie des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt DLR. Und: Noch nie haben die günstigen Airlines so viele verschiedene Ziele angeboten. Woran liegt das?

Klar, ein wichtiger Einflussfaktor ist der Kerosin-Preis. Und der drückt momentan ordentlich am Preis. Doch das allein kann die außergewöhnlich günstigen Flugpreise der Billig-Airlines nicht erklären. Hinter den vielen Billigflügen steckt noch ein anderer Grund: Ob zum Big Ben in London oder zum Pariser Eifelturm: Gerade Städtetrips werden bei Flugreisenden immer beliebter. Darauf haben auch die Airlines reagiert und bieten immer mehr Flugstrecken zu beliebten Städtetrip-Zielen an. Um ganze elf Prozent haben die Billig-Flugstrecken zugenommen. Gut für den Kunden: Denn mehr Wettbewerb bedeutet im Umkehrschluss auch günstigere Preise. Und auch Pauschalreise-Anbieter nutzen vermehrt Billigflieger und geben diesen Preisvorteil dann an den Reisenden weiter.

Trotz der verlockenden Preise der Billigfluganbieter sollten Sie aber aufpassen: Denn im Preis sind zwar Steuern und Gebühren enthalten, allerdings meist nicht das Gepäck. Wenn Sie mehr als Handgepäck mitnehmen wollen, bedeutet das oft: extra zahlen. Außerdem bieten Billigairlines Essen und Getränke an Board oft nur gegen Aufpreis an. In jedem Fall sollte sich der Fluggast vor dem Buchen genau erkundigen, was bei dem sehr günstigen Flug-Tarif genau enthalten ist und wofür man extra zahlen muss. Und generell gilt auch bei Billigfliegern die Regel: Je früher Sie buchen, desto günstiger sind die Preise.

Anzeige