So gelingen Ihre Weihnachtsfotos garantiert!

Der Blitz ist das häufigste Problem

Bei Kaminfeuer und Kerzenlicht kommt erst so richtig Weihnachtsstimmung auf. Blöd nur, dass die Fotos dann meistens gar nichts werden! Entweder sie sind zu dunkel oder der Blitz ist so hell, dass die feierliche Stimmung nicht mehr rüberkommt. Doch mit ein paar ganz einfachen Tricks werden Ihre Weihnachtsbilder garantiert zu echten Hinguckern.

So gelingen Ihre Weihnachtsfotos garantiert!
Vermeiden Sie Fotos gegen eine Glasscheibe zu schießen.

Richtiges Blitzen

Das häufigste Problem ist der Blitz. Je dunkler der Raum ist, desto mehr muss das Blitzlicht ausgleichen. Erhellen Sie also besser den Raum für die Fotos und das Bild wird weniger überbelichtet.

Weiterer Tipp: Erhöhen Sie die Lichtempfindlichkeit der Kamera über den Punkt ISO. Damit kann die Kamera selbst aus dunklen Situationen noch mehr rausholen.

Vermeiden Sie außerdem eine Foto in die Richtung einer Fensterscheibe zu schießen oder stellen Sie sich leicht seitlich, damit sich der Blitz nicht im Glas spiegelt.

Noch schöner wird das Foto mit einem besonderen Blitztrick: Man nimmt ein kleines Stück vom Taschentuch und klebt damit den Blitz ab. Damit wird das Licht mehr gestreut.

Gruppenfotos: Weniger ist oft mehr

Zoom

Der Zoom ist für weit entfernte Fotomotive zwar nützlich, aber für Weihnachtsfotos empfehlen wir lieber eine gute Perspektive zu wählen und auf den Zoom zu verzichten. Fotos, die auf Augenhöhe geknipst werden, sehen immer besser aus.

Gruppenfotos

Ein typisches Weihnachtsfoto-Problem: Gruppenfotos. Hier ist weniger oft mehr. Anstatt zu versuchen alle auf ein Bild zu quetschen, auf dem viele entweder zu klein oder von hinten zu sehen sind, sollte man sich einfach zwei Personen aussuchen und diese aus der Nähe fotografieren. Dabei sollte man die Position immer wieder wechseln - dann gelingt der ein oder andere Schnappschuss ganz sicher. Wenn doch die ganze Familie auf ein Foto soll, rückt man am besten so dicht wie möglich zusammen.

Weihnachts-Effekt

Wenn man auf die Linse haucht, bekommt man einen ganz weichen Effekt. Mit dem Wattestäbchen macht man sich in der Mitte der Linse ein kleines Loch frei und schon hat das Foto einen romantischen Winterrahmen.

Mit diesen einfachen Tipps ist es also gar nicht so schwer, tolle Weihnachtsfotos zu machen und statt Foto-Frust gibt es dann dieses Jahr richtig schöne Erinnerungen.

Anzeige