So funktioniert der Gesundheitsfonds

So funktioniert der Gesundheitsfonds
© dpa, A3250 Oliver Berg

Seit Einführung des Gesundheitsfonds müssen alle gesetzlich Versicherten einen gleichen Beitragssatz von 15,5 Prozent zahlen. Von dieser Summe erhalten die Kassen pro Versicherten eine Pauschale und zusätzlich einen Zuschlag bzw. Abschlag je nach Gesundheitszustand, Alter oder Geschlecht des Versicherten. Je nachdem, ob den Kassen das Geld ausreicht, können sie den Versicherten Beiträge zurückerstatten oder gegebenenfalls zusätzliche Beiträge verlangen.

Insgesamt bekommen die Kassen durch die Beiträge 150 Milliarden Euro. Dieser Betrag wird von Arbeitnehmern, Arbeitgebern sowie dem Bund gezahlt. Das dort einfließende Geld wird an den Gesundheitsfonds übertragen, der vom Bundesversicherungsamt verwaltet wird. Ärzte, Krankenhäuser sowie weitere Leistungserbringer erhalten dann von den jeweiligen Kassen rund 140 Milliarden Euro für die erbrachten Leistungen.

Anzeige