HAARPFLEGE

So finden Sie die passende Pflege für alle Haartypen

Glänzende Haare mit den richtigen Produkten
Glänzende Haare mit den richtigen Produkten Haarpflege-Serien vs. Mischprodukte im Test 00:05:31
00:00 | 00:05:31

Video: Glänzende Haare mit den richtigen Produkten

Auf unsere Haarpracht sind wir Frauen ganz besonders stolz. Kein Wunder also, dass wir sie hegen und pflegen. Was bei den einen die Haare seidig-glänzend macht, kann bei anderen jedoch überhaupt nicht funktionieren, denn: Verschiedene Haartypen brauchen verschiedene Pflegemethoden. Wir verraten Ihnen, mit welcher Pflege Sie das Maximale aus Ihrer Mähne herausholen.

Was wir auch mit ihnen anstellen, wirklich zufrieden sind wir nie mit unserem Haar: zu dünn, zu dick, zu splissig, zu trocken, zu glatt, zu gelockt. Dabei können Frauen jeglicher Haartypen ihre wallende Mähne gekonnt in Szene setzen, wenn sie wissen wie sie sie richtig pflegen.

4 Haartypen – 4 Pflegemethoden

Typ 1: Trocken und splissig

Trocken wird das Haar immer dann, wenn zu wenig Fett von den Haarwurzeln in die Längen und Spitzen transportiert wird. Hier hilft eine ‚Puddlebrush‘-Massage. Mit der Bürste einfach das von der Kopfhaut produzierte Fett vorsichtig in den Längen verteilen.

Spliss entsteht, wenn die schützende Schuppenschicht der Haaroberfläche durch Föhnen, Glätten oder auch von UV-Strahlen angegriffen und brüchig wird. Dem kann mit Feuchtigkeitspflegeprodukten entgegengewirkt werden. Arganöl hilft bei der Reparatur, Klettenwurzel-Öl pflegt die Kopfhaut, Spülungen und Haarkuren spenden zusätzlich notwendige Feuchtigkeit.

Typ 2: Fein und kraftlos

Eine andere Kategorie der Haartypen bilden alle Frauen, die sehr dünnes und feines Haar besitzen. Sie können mit speziellen Volumenprodukten mehr Fülle erzeugen. Diese befreien das Haar von Rückständen, ohne es dabei jedoch zu beschweren. Anders als beim ersten Haartypen, empfehlen sich hier Shampoos, die möglichst frei von Öl sind. Feuchtigkeitsprodukte wie Spülungen und Haarkuren sollten Sie nur in den Längen und Spitzen anwenden.

Typ 3: Kraus und widerspenstig

Ähnlich wie im ersten Fall der genannten Haartypen, funktioniert bei krausem und widerspenstigem Haar die Verteilung natürlicher Kopfhautfette nicht. Anders als in glattem Haar, gelangen diese Fette in krausem Haar einfach schlechter in die Längen. Am besten eignet sich die Behandlung dieses Haartyps im handtuchtrockenen Zustand. Es muss deshalb noch etwas feucht sein, weil Wasser ein ideales Transportmittel für Feuchtigkeitsprodukte wie beispielsweise Haaröl darstellt.

Typ 4: Fettig und strähnig

Fettiges Haar entsteht durch die Überproduktion von Hautfetten. Um die Talgdrüsen nicht dazu zu animieren, noch mehr Fett zu produzieren, sollten Sie auf geringe Hitze beim Waschen und Föhnen achten. Denn wird die Kopfhaut zu sehr erwärmt und entfettet dabei, reagiert sie mit einer Fettüberproduktion. Als sanft reinigende Anti-Fett-Wirkstoffe gelten Zitronenmelisse und ätherische Öle. Schnell fettendes Haar ist im Vergleich zu den anderen Haartypen also am wenigsten pflegebedürftig.

Video: Das brauchen Ihre Haare während der Periode

DAS brauchen Ihre Haare während der Periode
DAS brauchen Ihre Haare während der Periode REGELmäßige Pflege? 00:00:31
00:00 | 00:00:31

Auch unsere Periode beeinflusst, wie sich unsere Haar anfühlen und ob Sie fettiger oder trockener sind. Im Video verraten wir Ihnen, welche Pflege Sie Ihren Haare während Ihrer Regel zukommen lassen sollten.

Wie schminke ich mich richtig? Tipps für jede Gesichtsform
Wie schminke ich mich richtig? Tipps für jede Gesichtsform Make-up-Trends 2017 00:05:58
00:00 | 00:05:58

Weitere Beiträge zum Thema Haar- und Hautpflege, Beauty und Schminktutorials finden Sie in unserer Video-Playlist. Viel Spaß beim Durchklicken!

Anzeige