Snaped! Wir haben uns 5 No-Gos bei Snapchat geschnappt

Das nervt bei Snapchat
Diese No-Gos sollten Sie sich nicht erlauben! © deutsche presse agentur

Das sollten Sie vermeiden wenn Sie Snapchat nutzen!

Nicht nur bei der jüngeren Generation ist Snapchat beliebt. Täglich werden sage und schreibe rund 400 Millionen Snaps versendet. Bei so einer großen Reichweite lassen aber auch absolute No-Gos nicht lange auf sich warten. Wir haben fünf Snapchat Sünden entlarvt!

Aufgepasst: Wenn Sie diese Fehler machen, sind Ihre Follower nicht nur genervt, sondern öffnen Ihre Snaps schon gar nicht mehr!

Screenshots

Liebe Snapchat User: Der Sinn dieser Plattform ist, wie der Name schon sagt, das einmalige Einfangen bzw. „Schnappen“ von Bildern. Mit Screenshots zerstören Sie nicht nur dieses Prinzip, sondern auch das Vertrauen Ihrer Follower. Machen Sie einen Screenshot, werden eventuelle Peinlichkeiten für immer gespeichert, was nicht jedem gefällt.

Perfekte Bilder

Auch dieses No-Go widerspricht dem Prinzip von Snapchat. Im Gegensatz zu Instagram, wo man ausgewählte, auch gerne profimäßige Bilder zeigt, lebt Snapchat von skurrilen Schnappschüssen und peinlichen Grimassen-Fotos. Nutzen Sie also für Ihre schönsten Bilder Instagram oder Facebook und lassen Sie Snapchat den Charakter der einmaligen Snaps!

Alle Filter ausprobieren

Klar macht es Spaß, sich durch die täglich wechselnden Filter zu klicken. Aber spätestens, wenn jeder zweite Snap, den Sie erhalten, mit dem gleichen Filter bearbeitet ist, wird es langweilig. Also: Weniger ist mehr! Verwenden Sie nur hin und wieder einen Filter, dann können Ihre Follower bestimmt mehr darüber lachen.

Übrigens: Lassen Sie bitte die Finger von dem Hundefilter! Am Anfang war es lustig, aber langsam nervt‘s.

Ewige Stories

Auch hier gilt: Verstoßen Sie nicht gegen den Snapchat-Kodex. Nicht umsonst kann man Bilder oder Videos maximal zehn Sekunden erscheinen lassen. Nichts ist langweiliger, als sich durch eine Story zu klicken, in der endlose Monologe oder Bilderabfolgen zu sehen sind. Fassen Sie sich kurz, denn gerade das ist die Kunst!

Wer den Begriff „Story“ nicht kennt: Die Story ist der Teil in Ihrem Profil, in dem Sie Snaps für 24 Stunden sichtbar machen. Das heißt, Sie speichern Ihre eigenen Snaps in der Story. Diese können Ihre Follower dann für 24 Stunden beliebig oft ansehen. Danach verschwinden die Bilder wieder.   

Querformat

Kennen Sie dieses Problem? Man klickt sich gerade durch eine Story und plötzlich kommt ein Video oder Bild im Querformat. Ersparen Sie sich selbst und Ihren Followern den Stress, das Video in den maximal zehn Sekunden erst einmal richtig ausrichten zu müssen und verwenden Sie deshalb nur das Hochformat.

Anzeige