Skandal an US-Schule: Lehrerin hatte 30 Mal Sex mit Schüler

Sexstellungen, das erste Mal & Selbstbefriedigung
Sexstellungen, das erste Mal & Selbstbefriedigung Die wichtigsten Sex-Fakten 00:00:47
00:00 | 00:00:47

Seine Ex-Freundin erwischte die beiden in einer Pizzeria

Ein unglaublicher Fall sorgt derzeit in den USA für Schlagzeilen. Dort soll eine Lehrerin mehrmals Sex mit einem Schüler gehabt haben. Die Affäre flog auf, nun drohen der Pädagogin bis zu vier Jahre Haft.

Lehrerin hatte 30 Mal Sex mit einem Schüler
Megan M. soll sich 30 Mal mit einem ihrer Schüler vergnügt haben, nun muss sie dafür eventuell in den Knast.

Mindestens 30 Mal hatte Megan M. Sex mit einem 16-jährigen Schüler an einer katholischen Schule in Staten Island. Die Treffen fanden laut New York Post alle innerhalb von drei Monaten statt, meist sei es zu Oralverkehr gekommen. Die Sportlehrerin und ihr Schüler sollen sich demnach zu Hause, in der Schule und auch im Auto vergnügt haben.

Besonders pikant an der Sache: Die Schulleitung wusste offenbar von der Sex-Beziehung, unternahm aber nichts dagegen. Die Schulleitung drohte zwar der 24-Jährigen mit Rauswurf. Als diese versprach, die Sache zu beenden, passierte aber nichts mehr. Die Sache flog zufällig auf. Die Ex-Freundin des Schülers erwischte die beiden in einer Pizzeria.

Übrigens gilt die Schule in New York als sehr angesehen . Auch die Schulgebühren von rund 6.000 Euro im Jahr sind nicht gerade gering. Die Ausbildung haben sich die Eltern des Teenagers sicher anders vorgestellt.

Anzeige