ERZIEHUNG ERZIEHUNG

Sitzenbleiben abschaffen: Macht das wirklich Sinn?

Wird das Sitzenbleiben abgeschafft?
Wird das Sitzenbleiben abgeschafft? Niedersachsen will die Ehrenrunde abschaffen 00:02:03
00:00 | 00:02:03

Sitzenbleiben sei pädagogisch zweifelhaft und teuer

Ich weiß, wie es sich anfühlt. Bis zum Schluss hab ich noch gehofft, dass es nicht passiert. Aber dann war klar: Faulenzen, erste Verliebtheiten und sonstige Nebenwirkungen der Pubertät haben sich gegen mich verbündet, und es hieß: Nicht versetzt! Die Folge: ein heftiges Gefühlschaos zwischen, "scheiße, total versagt!" und "ach, ist doch egal ist selbst Einstein zweimal passiert!" Hätte ich mir damals nicht träumen lassen, dass jetzt ernsthaft erwägt wird, die Ehrenrunde abzuschaffen. Aber macht das wirklich Sinn?

Niedersachsen will Sitzenbleiben abschaffen
Rot-Grün in Niedersachsen will das Sitzenbleiben abschaffen

Von Dagmar Baumgarten

"Nein!", schreien die Gegner. Völlig undisziplinierte Schüler, gegen die man bald gar keine Handhabe mehr hat, seien dann die Folge. Wer lernt denn noch freiwillig, wenn selbst bei miesen Leistungen keine Konsequenzen drohen? Zugegeben, dass sich Schüler diszipliniert und freiwillig hinter ihre Bücher klemmen, insbesondere bei den Fächern, die ihnen nicht liegen, klingt nicht besonders realistisch. Solche Lern-Junkies wird man außerhalb von "Big Bang Theory" wohl nicht finden. Ist es also ratsam, ein System zu schaffen, in dem es scheinbar egal ist, ob man schlechte Leistungen hat?

Hier kommen die Befürworter der Ehrenrunden-freien Schulen ins Spiel. Nur weil man in zwei Fächern Defizite hat, kann man trotzdem gut genug fürs nächste Schuljahr sein. Wem Sprachen nicht liegen, kann ja trotzdem ein Zahlengenie sein. Soll man jemanden ein Jahr wiederholen lassen, der gefühlt nicht über das Englisch- Niveau von Modern Talking- Texten herauskommt, dafür aber andererseits locker dem Lehrer in der Pause die String-Theorie erklären kann? Viele würden da zustimmen, dass das eigentlich nicht gerecht ist. Interessanterweise findet man aber kaum ein Zeugnis, das voller Einser und Zweier ist, bei dem lediglich zwei Fünfer als vernichtende Spielverderber auftauchen. War bei mir leider auch nicht so. Meistens sind die bösen Fünfer-Noten nämlich umringt von einer Truppe mit Vierern, und selbst die haben ein langes Minus!

Kinder müssen individuell und intensiv betreut werden

Trotzdem sei es eine starke psychische Belastung, wenn ein Kind die Schmach erleben muss, den Anschluss zu verpassen, warnen einige. Also das kann ich jetzt so nicht bestätigen. Die Freunde aus der Ex-Klasse sind ja nicht aus der Welt, und man muss sich halt so verhalten, dass man von der neuen Klasse, oder Jahrgangsgemeinschaft auch akzeptiert wird. Ist doch irgendwie auch eine Form von Lernen, wenn auch "nur" im sozialen Bereich. Ungefähr jeder vierte ist in seinem Leben mindestens einmal sitzengeblieben. Davon haben die wenigsten irgendwelche nachhaltigen Schäden davongetragen. Auch aus prominenten Wiederholern wie Winston Churchill, Harald Schmidt, Edmund Stoiber und natürlich Albert Einstein ist ja noch was geworden

Aber wieso wird überhaupt diskutiert, dass man die Ehrenrunde abschafft? Unter dem Deckmäntelchen des angeblichen Schüler-Schutzes sind vor allem die Sparfüchse sehr für die Abschaffung des Wiederholungsjahres. Und ja, es ist teuer, dass jedes Jahr ungefähr 200.000 Schüler sitzen bleiben. Aber sie einfach weiter mit durchzuschleifen, weil man glaubt, dadurch Lehrerstellen sparen zu können, ist eine Milchmädchenrechnung, die man eigentlich schon einem Erstklässler um die Ohren hauen würde. Hier lohnt sich ein Blick auf andere, Ehrenrunden-freie Länder In Finnland gibt’s kein Sitzenbleiben. Dafür aber hervorragende Pisa-Ergebnisse. Aber hier wurde auch nicht einfach die Ehrenrunde abgeschafft, sondern die Förderung der Kinder extrem aufgestockt. Also wer nur aus Kostengründen das Klebenbleiben abschaffen will, begeht einen teuren Fehler. Das Ziel muss sein, die Kinder individuell und intensiv zu betreuen, um rechtzeitig eingreifen zu können, wenn sich Defizite anbahnen. Dann kann man sich das Sitzenbleiben vielleicht wirklich schenken.

Anzeige