LIEBE LIEBE

Singles ab 30: Die erste Scheidungswelle abwarten?

Singles ab 30: Die erste Scheidungswelle abwarten?

Wo finden Singles ab 30 noch einen Mann?

Wenn ich mit anderen Liebesexperten zusammensitze und wir über unsere Arbeit sprechen und uns den größten Problemen in der Liebe widmen, kommen wir immer wieder auf unfreiwillige weibliche Singles mit Kinderwunsch zu sprechen. Die diesem Thema innewohnende Dramatik speist sich aus dem irren Druck, von 30 aufwärts bei der Partnersuche nicht nur darauf zu achten, ob der Mann passt, sondern auch, ob er zur Familiengründung bereit ist. Und die Männer, die zu ALLEM bereit sind, sind schnell weg.

Man hat den Eindruck, mit Ende 20 geht ein Run auf diese Kandidaten los. Ein paar Frauen kriegen einen ab, viele gucken in die Röhre. Der Grund für die Hektik ist auch, dass die Beziehungs-Willigkeit der Männer abnimmt. Ein Mann mit Bindungs- und Kinderwunsch ist eine Perle.

Nun kam eine Kollegin mit folgendem Modell an, das diese Hektik aushobeln soll. Denn wir alle wissen, dass unter Druck keine Liebe entsteht, dass die Männer sich verdrücken, wenn sie merken, dass man sie in die Ehe drängen will. Meine Kollegin also mahnte zur Ruhe und schilderte folgendes Szenario in den schillerndsten Farben: Von all den Männern, die von einer Frau abgeschleppt worden sind, sind ja 50 Prozent auf kurz oder lang wieder auf den Markt. Weil doch jede zweite Ehe scheitert. Man müsste sich also nur zurücklehnen, die erste Welle abwarten, sich einen dieser nunmehr wieder freien Männer schnappen und dann in aller Ruhe: Zugriff!

Singles ab 30: Entspannt euch!

"In aller Ruhe: Zugriff!", das ist ein tolles Motto. Doch leider hilft die Ruhe hier nicht, um einen Mann, der eine Trennung hinter sich hat, in den Hafen der Ehe zu entführen. Denn was Männer, die gerade eine Scheidung erlebt haben und die unter Unterhaltszahlungen, leiden, nicht wollen ist: Das Gleiche noch mal. Männer, die eine Trennung verarbeiten müssen, sind extrem bindungsunwillig. Mit ganz wenigen Ausnahmen. Ich kenne viele Frauen, die haben einen Mann, der schon Kinder mit seiner ersten Frau hat, und diese Frauen beißen sich die Zähne daran aus, den Mann zu einer weiteren Vaterschaft zu bewegen. Da geht nichts mehr. Die Männer winken müde ab. Kummer vorprogrammiert.

Der Vorschlag meiner Kollegin ist mehr als naiv. Einen geschiedenen Mann zu finden, der scharf auf eine neue richtig feste Bindung mit allem Drum und Dran ist, das ist wie ein Sechser im Lotto. Da kann man gleich auf Start zurückgehen und sich ins Getümmel stürzen, wenn die erste Heiratswelle ansteht. Wo einem eben ein paar Männer freudig und voller Vertrauen die Hand für's Leben reichen und von Kinderlein träumen. Wenn man auf eines dieser seltenen Exemplare trifft und das Exemplar sich in einen verliebt. Was für Unwägsamkeiten.

Ich denke, man muss die Sache ganz anders angehen. Nicht erst panisch sein, dann vermeintlich cool. Nicht von einem Extrem ins andere fallen!

Ich rate davon ab, all das auf sich zukommen zu lassen. Den Mann und den Rest, trautes Heim, Familie. Keine weiß besser als ich, wie schwierig das ist, aber keine weiß auch besser, dass es funktioniert. Und dass jene Frauen, deren Lebensträume sich erfüllen, immer die sind, die lässig bleiben.

In diesem Sinne: Entspannt Euch!

Eure Birgit

Anzeige