Single sucht Mann: Aber nur für Weihnachten

Singlefrauen suchen nur für die Festtage einen Partner
Singlefrauen suchen nur für die Festtage einen Partner © iStockphoto

Das Jahr über Single, an Weihnachten einen Freund

Auch eine Art, sich auf das Fest der Liebe vorzubereiten: "Zwei Mädels suchen Partner. Aber nur für die Feiertage. Danach ist Schluss." Zwei junge Frauen aus San Francisco haben genau diese Anzeige bei einer Partnerschaftsbörse gepostet, weil sie keine Lust haben, schon wieder die Feiertage als Singles zu verbringen. Und weil sie keine Lust haben, nach den Feiertagen weiterhin in einer Beziehung zu leben. Im "richtigen" Leben, also abseits von Familien- und Betriebsweihnachtsfeiern, haben die Damen nämlich keine Zeit, sich auch noch mit einem Mann an ihrer Seite zu belasten: "Wir sind Workaholics und arbeiten so viel, dass kein Platz bleibt für einen Vollzeit-Freund."

Von Ursula Willimsky

Aber Zeit für ein bisschen Romantik zwischen den Jahren haben sie immerhin: "Unsere Liebe wird zwar ein fake sein, aber sehr kitschig!", versprechen sie ihren potenziellen Weihnachtsmännern. Und liefern das Weihnachts-Hektik-Drehbuch für die Fake-Romanze auch gleich mit: Sie wollen mit ihren Teilzeit-Freunden auf die Weihnachtsparty im Büro, auf eine Ugly-Sweater-Party in San Jose, auf eine Weihnachtsfeier in San Francisco, hübsche Weihnachtsfotos sollen auch gemacht werden, und am Neujahrs-Morgen wird dann Schluss gemacht. Denn ins neue Jahr wollen und werden die beiden 26-Jährigen auf jeden Fall wieder als Singles starten.

Single mit Fake Freund: Gefühlskalt?

Hmm. Was soll man davon halten? Leiden die Mädels unter ausgeprägter Bindungsangst? Und stehen einfach dazu? Haben sie einfach keine Lust auf Getuschel oder mitleidige Blicke á la "hach, die Karin hat immer noch keinen Freund"? Haben die sich einfach einen Spaß gemacht und wollen mal gucken, was für Männer sich so melden? Sind sie abgeklärte Trendsetterinnen und treiben den vielzitierten Trend zur Lebensabschnittspartnerschaft einfach auf die Spitze?

Irgendwie klingt das Ganze ein bisschen wie Selbstbetrug - eben wie große Romantik, aber bitte ohne Gefühle. Die Meinungen zu der Anzeige der beiden gehen denn auch weit auseinander: Traurig!, schreiben die einen. Billig und ekelhaft. Andere geben den Tipp ab, dass es ja auch für Frauen Escort-Agenturen gibt, finden es aber "cool", dass die beiden Mädels sich mit ihrer Anzeige wohl die entsprechenden Escort-Gebühren sparen werden. Falls sich die passenden Männer finden.

Denn abgesehen davon, dass die Herren natürlich zeitlich sehr flexibel sein müssen ("ihr müsst Euch schon Zeit nehmen für Eure neue Freundin!"), sind manche Männer-Gruppen von vorneherein ausgeschlossen: Verrückte Alkoholiker, Kletten und Typen, die nur auf einen Seitensprung aus sind.

Inzwischen hat zumindest ein Mann öffentlich auf die Annonce reagiert - und sucht nun seinerseits eine "Freundin für die Feiertage. Und zwar wirklich nur für die Feiertage". Vielleicht sollte er sich ja mit einem der Mädels aus San Francisco zusammentun? Immerhin hätten beide dieselben Erwartungen an eine Partnerschaft. Aber Stopp! Das könnte natürlich singletechnisch gefährlich werden: Am Ende verstehen sich die beiden dann noch richtig gut, verlieben sich ineinander - und müssten eine echte Beziehungen miteinander eingehen. Ohne fake und Verfallsdatum. Wir auf jeden Fall würden es ihnen wünschen.

Anzeige