LIEBE LIEBE

Sich selbst lieben - und so das Liebesglück finden!

Wie sich selbst lieben
Wie sich selbst lieben

Lernen Sie, sich selbst zu lieben!

Ich sage Frauen, die meinen Rat auf dem verschlungenem Pfad zum Liebesglück suchen, immer wieder, dass es für ihr Leben und ihr Lieben von allergrößter Bedeutung ist, sich selbst zu lieben. Dann kommt die Frage: "Wie geht das?"

Gute Frage, denn die Aufforderung, sich selbst zu lieben, ist abstrakt. Total abstrakt. Damit kann kein Mensch etwas anfangen.

Konfrontiert man versierte Psychologen mit dem Thema, antworten sie, dass man eben alles an sich toll finden solle, seine Schwächen liebevoll annehmen möge, usw.

Wischi-Waschi-Antworten, wie ich finde. Ich kenne mich mit Liebe aus, aber eine Anweisung zu geben, wie man sich selbst tüchtig liebt, das ist auch für mich eine große Herausforderung.

Ich gebe Frauen mit auf den Weg, mich eingeschlossen, dass es wichtig sei, lebendig zu sein, sich und die Welt zu beschnuppern. Etwas zu erleben. Sich kennenzulernen und sich neu zu erfinden. Sich Zeit für sich selbst zu schenken. Das ist auch noch ziemlich abstrakt.

Mir ist jetzt ein Buch in die Hände gefallen, dass diese Haltung zum Leben beispielhaft lehrt. Nicht durch den erhobenen Zeigefinger und pseudo-kluges Gerede. Sondern anschaulich, spannende Geschichten erzählend!

Die Autorin – Isabel Bogdan – macht es uns einfach vor! Sie macht Sachen. So heißt auch ihr Buch "Sachen machen. Was ich schon immer tun wollte." (Rowohlt, 8, 99 Euro), das ich Euch dringend als nützliche und unterhaltsame Sommer-Lektüre an Herz lege.

Frau Bogdan lässt sich dauerhaft vom Leben inspirieren, probiert ständig etwas Neues aus, traut sich was, traut sich viel, geht aus dem Haus, schaut sich um, prüft, genießt, geht an ihre Grenzen. Das erzählt sie in ihrem Buch.

Und all das ganz verspielt, neugierig wie ein Kind. Es geht in dem Buch nicht um die Besteigung des Mont Blanc, nein, es sind die unendlichen alltäglichen kleinen und großen Events des Alltags, auf die die Autorin sich einlässt. Sie besucht eine Esoterikmesse, sie geht auf ein Rockfestival, sie tobt auf einem Indoor-Spielplatz, sie speist in einem Lokal im Dunkeln. Ja, und sie geht tatsächlich in einen SM-Club und schaut sich an, wie die Leute dort von der Decke baumeln und sich gegenseitig den Popo verhauen. Das ist schon mutig, sich in ein solches Umfeld zu wagen. Das müsst Ihr nicht nachmachen.

Aber nehmt Euch den Aktionismus zum Vorbild. Hoch vom Sofa! Was wolltet Ihr schon immer ausprobieren. Tut es! Jetzt!

Lernen Sie sich selbst von einer anderen Seite kennen

Ich kann Euch versichern, dass Euch jede neue Erfahrung bereichert, dass Ihr Euch besser fühlt, dass Ihr Euch liebt. Das ist sich selbst lieben: Mit sich selbst spielen. Das macht Euch froh und schön, und jeder Mann ist hingerissen von einer Frau, die derart vital ist.

Frau Bogdan hat einen Mann, und ich weiß nicht, ob der sie so toll findet, weil sie schon immer so offen und neugierig und lebendig war. Vielleicht hat er sie auf beim Essen im Dunkeln getroffen.

Vielleicht war Frau Bogdan auch früher schüchtern und ist lieber zu Hause geblieben, und sie hat ihren Mann im Supermarkt getroffen.

Auf jeden Fall wird er sie heute sicher besonders lieben, weil sie so lebendig ist und es nie langweilig mit ihr wird.

Weil ihr selbst mit sich nicht langweilig ist.

Weil sie sich liebt.

Meine Damen: Es ist nie zu spät, Sachen zu machen.

Ich wünsche Euch einen schönen Urlaub mit jeder Menge erfrischender Selbstexperimente!

Eure Birgit

Anzeige