LEBEN LEBEN

Shopping-Bulimie - Die neue Kaufsucht

Shopping-Bulimie nimmt Überhand
Shopping-Bulimie nimmt Überhand Die neue Kaufsucht 00:05:34
00:00 | 00:05:34

"Für mich wie ein Orgasmus"

Isabel lässt sich pro Monat mindestens 30 Pakete mit Klamotten zuschicken und schickt 29 davon zurück. Sie leidet an Shopping-Bulimie. Ihr ganzes Glück hängt davon ab, ein neues Kleidungsstück in den Händen zu halten. Wenn der Postmann klingelt, empfindet sie riesige Vorfreude, denn sie weiß, dass er wieder ein Päckchen bringt, ein Päckchen mit neuen Klamotten, ein Päckchen für ihre Seele.

Die Shopping-Bulimie: Kaufen und wieder umtauschen
Isabell leidet an Shopping-Bulimie

Doch die neuen Schuhe, Kleider und Röcke behält Isabel gar nicht! Sie zieht sie an, posiert vor dem Spiegel, macht Bilder von sich und schickt danach fast alles wieder zurück. Die 24-Jährige ist süchtig, leidet unter einer neuen Form der Kaufsucht, der sogenannten "Shopping-Bulimie", erklärt die Wolfsburger Psychologin Franca Steinbrenner. Rund 800.000 Menschen leiden an der Krankheit, so die Psychologin.

Was Isabel macht, ist nicht verboten. Doch der Schaden durch all die Rücksendungen ist insbesondere für kleinere Online-Händler immens: Manche Firmen mussten wegen der hohen Rücksendekosten schon Konkurs anmelden.

Ein schlechtes Gewissen hat Isabel nicht. Ihren richtigen Namen möchte sie allerdings nicht nennen - aus Angst, die Versandhäuser könnten ihr dann nichts mehr schicken. Damit die Shopping-Bulimie nicht länger ihren Alltag bestimmt, macht Isabel jetzt eine Therapie und trifft sich regelmäßig mit ihrer Psychologin.

Anzeige