ERZIEHUNG ERZIEHUNG

Shitstorm gegen 'Pampers': Windelhersteller gibt Tipps für die richtige Bestrafung von Kindern

'Pampers' rät zur Isolation als Bestrafung von Kindern
'Pampers' rät zur Isolation als Bestrafung von Kindern 'Wenn du das tust, gehörst du nicht dazu' 00:02:30
00:00 | 00:02:30

'Pampers' sorgt mit seinem Artikel 'Kinder richtig bestrafen' für jede Menge Diskussionsstoff

Isolation als Bestrafung – klingt nach einer Methode aus einem Hochsicherheitsgefängnis. Doch genau zu diesem Erziehungstipp rät der Windelhersteller 'Pampers' Eltern auf seiner Homepage. Der Artikel 'Kinder richtig bestrafen' propagiert ein Ausschließen von Kleinkindern durch Liebesentzug, frei nach dem Motto 'Wenn du das tust, gehörst du nicht dazu'. Ein ernstgemeinter Tipp, der den Zorn vieler Eltern und Pädagogen auf sich zieht.

"Wenn du das tust, gehörst du nicht dazu"

Auf der Homepage des Windelherstellers 'Pampers' finden sich – neben der Möglichkeit, Windeln zu kaufen – auch jede Menge guter Ratschläge rund um Schwangerschaft, Babypflege und Kleinkinderziehung. Unter anderem auch der Artikel 'Kinder richtig bestrafen: Auszeiten'. Allein der Titel lässt umstrittene Ratschläge vermuten – und exakt so ist es auch.

'Pampers' empfiehlt Eltern ihren Kindern bei Konflikten regelmäßig Auszeiten zu verordnen: "Stellen Sie einen Stuhl an einem neutralen, aber sicheren Ort auf, der keine Ablenkung bietet. Dies kann die Ecke eines Esszimmers oder ein selten benutzter Eingangsbereich sein. Der Stuhl sollte außer Sichtweite der Aufsichtspersonen und weg vom Ort des Geschehens stehen. Kündigen Sie nach zwei Warnungen über das verbotene Verhalten an: 'Es ist Zeit für eine Auszeit.' Nicht mehr. Heben Sie das Kind hoch und setzen Sie es auf den Stuhl für die Auszeit. Stellen Sie einen Wecker. Die Dauer der Auszeit sollte ca. eine Minute pro Lebensjahr betragen. Wenn das Kind aufsteht, setzen Sie es einfach in den Stuhl zurück und stellen Sie den Timer zurück. Sagen Sie nichts und geben Sie nicht nach."

Was steckt eigentlich hinter den fragwürdigen Erziehungstipps?

Klingt nach kaltem Liebesentzug? Finden auch viele Eltern und Pädagogen. Ein regelrechter Shitstorm hat den Windelhersteller auf der eigenen Homepage und in den sozialen Netzwerken erreicht. Der Artikel selbst ist mittlerweile nicht mehr auf der Internetseite von 'Pampers' zu finden. Doch was steckt eigentlich hinter den fragwürdigen Erziehungstipps?

Tatsächlich handelt es sich bei dem Text auf der deutschen 'Pampers'-Seite um den Auszug eines längeres Artikels, der ursprünglich in den USA erschien und nun ins Deutsche übersetzt wurde. Während die Erziehungsmethoden in Deutschland mehr auf 'Beziehung' statt 'Erziehung' setzen, herrscht im amerikanischen Raum eine andere Vorstellung von korrektem Umgang mit Kindern. Schläge und Drohungen sind dabei keine Seltenheit und werden auch nicht in dem Maße verurteilt, wie es hierzulande der Fall ist.

Baby empört: Diese Reaktion ist zu herrlich!
Baby empört: Diese Reaktion ist zu herrlich! Mama hat Broccoli in den Brei geschmuggelt 00:00:36
00:00 | 00:00:36

Ein kultureller Unterschied, der ein anderes Bild auf die Ratschläge des 'Windelherstellers' wirft – zumindest für den amerikanischen Raum. Eine Auszeit für Kinder ist selbstverständlich eine bessere Methode als Schläge oder Drohungen. Für Deutschland scheint der Ratgeber jedoch wie aus einer längst vergangenen Zeit entsprungen und ist absolut unangemessen. Denn ganz gleich, ob körperliche oder seelische Gewalt: Nichts davon hat etwas im Leben eines Kindes verloren – Isolation und Liebesentzug gehören definitiv dazu!

Anzeige