LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

'Shades of Grey': Zahl der Sex-Unfälle explodiert wegen der Erotik-Trilogie

Fifty Shades of Grey
Nicht alles aus "Shades of Grey" sollte man zuhause nachstellen.

Handschellen-Falle wie in 'Shades of Grey'

Peinlicher geht's kaum: Splitternackt, gerade ein heißes Sexabenteuer gehabt - und ein wildfremder Mann steht daneben und muss die Handschellen lösen. Und das ist kein Einzelfall. Immer öfter rückt die Feuerwehr aus, um Menschen nach ihrem Sexspiel aus ihren Handschellen zu befreien. Grund ist die Sex-Trilogie "Shades of Grey" von E.L. James.

Wegen Shades of Grey: Sex-Unfälle steigen rapide
Nicht alles Handschellen sind so bequem: Immer öfter rücken Rettungskräfte zu Handschellen-Einsätzen aus. © Lennartz

Seitdem im Jahr 2011 der erste Band des Sado-Maso-Dreiteilers auf den Markt gekommen ist, steigt die Anzahl der Sex-Unfälle. Besonders oft rückte die Feuerwehr in London aus, um Betroffene aus äußert pikanten Situationen zu befreien. Allein 79 Mal in den letzten drei Jahren mussten die Feuerwehrleute Handschellen öffnen.

Die 'London Fire Brigade' sah sich dehalb jetzt genötigt, die Bevölkerung über die Folgen von Fessel-Sex zu informieren. "Die Schlüssel stets griffbereit haben", lautet der heiße Tipp - um eine schnelle Abkühlung zu vermeiden. Wenig Verständnis zeigt Feuerwehr-Sprecher Dave Brown in der Zeitung Daily Mail für die Sex-Einsätze: "Mit ein wenig Menschenverstand ließen sich einige solcher Einsätze, zu denen unsere Feuerwehrleute gerufen wurden, vermeiden".

'Shades of Grey' wirklich so stimulierend?

Und dabei es geht noch schlimmer. Vor allem Männer müssen aus Hardcore-Situationen gerettet werden. So steckten neun Männer in einem Penisring fest. Der saß jeweils so stramm, dass die 'Experten' ran mussten. Nicht schlecht müssen die Feuerwehrmänner gestaunt haben, als sie einen Mann aus dem Toaster befreien mussten. Wie sich sein gutes Stück darin verfangen hat, und ob es zu Brandverletzungen gekommen ist, wurde nicht überliefert.

Und dann war noch der Herr, der sich einen schönen Moment mit dem Staubsauger machen wollte - und mit dem Penis steckengeblieben ist. Für derartige erotische Eskapaden muss der Steuerzahler ordentlich blechen: Jeder Feuerwehreinsatz kostet mindestens 290 Pfund (ca. 336 Euro).

Ob die erotischen Texte tatsächlich so stimulierend sind? "Ich weiß nicht, ob es das ein Fifty-Shades-Effekt ist", sagt Feuerwehrmann Dave Brown. Fest steht aber: Seitdem die hocherotischen Bücher die Literaturwelt erobert haben, haben sich Sex-Unfäle deutlich erhöht.

Shades of Grey: Heiße Fakten
Shades of Grey: Heiße Fakten Holy Cow ist Anastasias Lieblingsausdruck 00:02:38
00:00 | 00:02:38
Anzeige