Sexuelle Fantasien: Warum wollen Frauen sich unterwerfen?

Sexuelle Fantasien: Warum wollen Frauen sich unterwerfen?
Wollen Frauen sich tatsächlich unterwerfen?

Welche sexuellen Fantasien haben Frauen tatsächlich?

Die Frau, das unbekannte Wesen: Obwohl es mittlerweile tausende von Studien und Umfragen zu unserem Geschlecht gibt, sind wir offenbar immer noch schwer zu durchschauen. Oder besser: schwer zu begreifen – ob für Männer oder für Forscher. Die interessiert vor allem eins – was wir uns im Bett wünschen...

Anzeige

Von Merle Wuttke

Sehr viele Frauen von heute sind finanziell unabhängig, ehrgeizig, machtbewusst und sie nehmen sich, was sie wollen und können. Gleichzeitig träumen nicht wenige von ihnen davon einmal von einem Fremden "vergewaltigt" zu werden, jedoch nur in ihrer sexuellen Fantasie. Dieser Widerspruch gehört immer noch mit zu einem der größten Mysterien, das die Männerwelt und einige Wissenschaftler beschäftigt, und dem gerade wieder in dem neuen Buch 'Die versteckte Lust der Frauen' des US-Autors Daniel Bergner nachgegangen wird. Bergner fasst darin aktuelle Forschungsergebnisse zur weiblichen Sexualität zusammen, und mehrere Studien kommen alle zu dem Ergebnis: Frauen wollen sich unterwerfen lassen!

Aber und das ist ein sehr großes ABER – eben nur in ihrer Fantasie. Hier lassen sich Frauen gern mal führen und von geballter Männlichkeit übermannen, jedoch nur, weil sie jederzeit selbst wieder aus dieser Vorstellung aussteigen können. Mit einem realen Wunsch hat all das nichts zu tun, und sollte auch niemals so interpretiert werden. Keine Frau will, dass im echten Leben jemand über sie herfällt und sie gewaltsam für Sex missbraucht. Egal, wie aufreizend, sexy oder willig sie sich zeigen mag. Dass das immer noch nicht alle Männer begreifen, zeigen aktuelle Proteste in Brasilien. Dort meinen laut einer Umfrage zwei Drittel der Brasilianer, dass Frauen, die "sich provokant anziehen" es "verdienen, vergewaltigt zu werden."

Umso schwieriger ist es, wenn Studien mit Frauen-Fantasien wie diesen um die Ecke kommen, ohne dabei zu berücksichtigen, wie Männer darauf reagieren könnten beziehungsweise ohne auch mal zu untersuchen, was sich die Männer so heimlich wünschen.

Männer lehnen erzwungenen Sex ab

Denn, wenn es praktisch wissenschaftlich abgesegnet ist, dass Frauen sich Sex und Gewalt wünschen, könnte das so mancher Mann falsch verstehen. Umso wichtiger – und interessanter – wäre es also mal zu erfahren, wie die Männer zu der Sache stehen. Immerhin gibt es Ergebnisse, die belegen, dass Männer es in ihrer Fantasie wenig antörnend finden, zum Sex gezwungen zu werden. Andererseits möchte ein Drittel von ihnen aber auch, so das Ergebnis einer Umfrage, dass Frauen ihnen im Bett zeigen, was sie wollen und was sie sich wünschen. Also, Jungs – was denn nun?!

Wie auch immer: Für Wissenschaftsautoren und Forscher scheint das männliche Kopfkino jedenfalls nicht besonders viel herzugeben, sonst würden sie ja ständig versuchen, das weibliche Geschlecht zu ergründen. Wahrscheinlich verhält es sich mit den Sex-Fantasien von Frauen einfach wie mit vielen anderen Dingen im Leben: Sie sind schlichtweg vielschichtiger, komplexer und sinnlicher als die der Männer – und damit auch interessanter für alle, die sich hauptberuflich damit beschäftigen.