Sexuelle Anorexie: Lustlosigkeit durch Pornos

Sexuelle Anorexie: Pornos verursachen Erektionsstörungen
Sexuelle Anorexie: Zuerst scharf, dann schlaff. Zu viele scharfe Filmchen bescheren dem Mann Erektionsstörungen.

Sex-Filme sind schuld an immer mehr Erektionsstörungen

Es ist ein neues modernes Leiden verursacht durch den Konsum von Pornos: sexuelle Anorexie. Die meisten Betroffenen sind unter 25 jahre alt. Es bewirkt Lustlosigkeit und Potenzprobleme.

Italienische Forscher der Universität in Padua warnen vor sexueller Anorexie. Sie befragten 28.000 Italiener zum Thema Sex und Pornos. Herauskam: Durch den ständigen Reiz durch erotische Bilder können Männer so weit abstumpfen, dass die Erregung beim Sex in der Realität abnimmt. Das kann so weit gehen, so die Wissenschaftler, dass Männer keine Erektion mehr bekommen können.

Die Studie fand heraus, dass von 50 Männern, die wegen sexuellen Störungen den Arzt aufsuchten, 70 Prozent regelmäßig Pornoseiten im Internet anschauen.

Insgesamt besuchen von den 27 Millionen Internetbenutzern in Italien 7,8 Millionen Porno-Seiten. Die Deutschen führen allerdings die Rangliste im Pornokonsum an. Von allen deutschen Internetnutzern landen 32,4 Prozent auf Sex-Seiten um dort Internet-Pornografie zu konsumieren. Auf Platz zwei befinden sich unsere Nachbarn aus Frankreich mit 33,6 Prozent, gefolgt von Spanien (32,4 Prozent) und Italien (28.9 Prozent).

Anzeige