SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

Sex während der Schwangerschaft: Schadet Geschlechtsverkehr dem Kind?

Kann Sex mein Kind schädigen?
Kann Sex mein Kind schädigen? Sex in der Schwangerschaft 00:01:10
00:00 | 00:01:10

Sollte ich Sex während der Schwangerschaft haben?

Spricht etwas gegen Sex in der Schwangerschaft? Kann das Kind beim Sex geschädigt werden? Warum wird Sex sogar zur Geburtseinleitung empfohlen? Auf alle diese spannenden Fragen weiß unsere Expertin Hebamme Franzi die passende Antwort.

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, während der Schwangerschaft Geschlechtsverkehr mit dem Partner zu haben, solange die Fruchtblase nicht geplatzt ist. Die Sorge, durch Penetration dem Baby einen Schaden zuzufügen, hat sich in zahlreichen Studien als haltlos erwiesen, ein Zusammenhang mit Frühgeburten oder gar Fehlgeburten konnte nicht festgestellt werden.

Während der Schwangerschaft ist das Baby durch starke Muskeln der Gebärmutter und einen dicken Schleimpfropf geschützt, sodass es sowohl vor Infektionen als auch einer Belastung durch Ihren Partner gut geschützt ist. Manche Frauen berichten von einem Zappeln im Bauch nach dem Orgasmus: Das sind allerdings nicht etwa Schmerzen, die das Kind hat, sondern eine Reaktion auf Ihren erhöhten Blutdruck und das lauter klopfende Herz.

Sex in der Schwangerschaft kann sogar eine fördernde Wirkung haben: Es kann am Ende der Schwangerschaft dabei helfen, die Geburt einzuleiten. Das liegt an dem im Sperma enthaltenen Prostaglandin, das auch in Präparaten vorhanden ist, mit denen die Geburt künstlich eingeleitet wird. Aus diesem Grund wird Geschlechtsverkehr gerade am Ende der Schwangerschaft von vielen Ärzten und Hebammen empfohlen.

Anzeige