LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

Sex-Muffel: Warum Männer keine Lust mehr haben

7 Gründe, warum er nicht mehr mit dir in die Kiste will
7 Gründe, warum er nicht mehr mit dir in die Kiste will Flaute im Bett 00:01:13
00:00 | 00:01:13

Immer mehr Männer sind Sex-Muffel

"Ach Schatz! Heute bitte nicht, ich bin zu müde" - immer mehr Frauen bekommen abends diesen Satz von ihrem Bettnachbarn zu hören. Tote Hose in deutschen Betten? Eine Hamburger Studie kommt genau zu diesem Ergebnis, und in den USA scheint es den Damen auch nicht besser zu gehen. Dort sorgt ein Buch mit dem Titel "The Sex Starved Wife" (übersetzt: Die sexuell ausgehungerte Frau) für hitzige Diskussionen. Das Klischee "Der Mann will immer, die Frau hat Migräne" scheint nicht mehr zu stimmen. Angeblich mutieren nun die Männer zu Sex-Muffeln und die Frauen müssen schauen, wo sie mit ihrer Lust bleiben.

Männer: Keine Lust mehr auf Sex
Keine Lust auf Sex? © Dmitriy Berkut - Fotolia, Dmitriy Berkut

Von Ursula Willimsky

Die Hamburger Uniklinik Eppendorf fand zum Beispiel heraus, dass heutzutage 18 bis 30-Jährige Männer gerade noch vier bis zehn Mal im Monat zur Sache kommen. Noch vor 30 Jahren taten sie es 22 bis 28-Mal. Nun, die Frage, ob die damals in den 80er-Jahren nichts anderes zu tun hatten - keine Hobbys, keine Freunde, keine Fernseh-Abende - stellen wir jetzt mal nicht. Und auch den Gedanken: Vielleicht sind Männer heutzutage auch einfach ehrlicher, wenn sie zu ihrem Sex-Leben befragt werden und glauben nicht mehr, dass sie mit Riesenzahlen prahlen müssen, lassen wir einfach so dahingestellt.

Kein Sex? Der Bierbauch ist schuld

Denn immerhin sind sich Experten in Deutschland, Großbritannien und den USA sicher, dass es mit der Libido der Männer bergab geht. Mögliche Ursachen gibt es viele: Da ist zum einen die wachsende Angst um den Arbeitsplatz und der permanente Stress im Job. Dank Handy und Internet sind alle immer erreichbar - so etwas macht auf Dauer auch den stärksten Mann müde. Der Leiter der Hamburger Studie fand laut Presseberichten noch einen weiteren, recht handfesten Grund: der Bierbauch! Zum einen enthalte Bier an sich oft Östrogene, zum anderen verwandle Körperfett das männliche Hormon Testosteron in weibliches Östrogen. Als Gegenmittel hilft da nur Bewegung, in welcher Form auch immer.

Auch in Großbritannien verweigern sich immer mehr Männer. Die Zahl derer, die zumindest in Sachen Libido nichts mehr mit ihrer Partnerin zu tun haben wollen, stieg dort innerhalb von 10 Jahren um 40 Prozent. Und auch auf der Insel machte man sich an die Ursachenforschung. Einer der Gründe für die Sex-Flaute: Das Internet mit all seinen ständig verfügbaren Schmuddelseiten, die zur Folge haben, dass immer mehr Männer mit der Computermaus spielen wollen statt mit der Gattin. Außerdem würde diese Art von Fotos und Filmen den Männern "ein lächerliches Bild der Sexualität" vorgaukeln, das nichts mit der Realität zu tun habe.

So kriegst du sofort mehr Sex
So kriegst du sofort mehr Sex Flaute in der Kiste? 00:01:08
00:00 | 00:01:08

Beziehungen brauchen Pfeffer

Gerade in Langzeit-Beziehungen ist es schwer, das Feuer der Leidenschaft am Lodern zu halten. Mit anderen Worten: Nach ein paar Jahren geht oft nicht mehr viel bis gar nichts mehr im Bett. Die britischen Forscher fanden heraus, dass das oftmals an den Frauen liegt: Sie lassen sich gehen und vermitteln damit dem Mann das Gefühl, dass er es nicht wert ist, für ihn begehrenswert zu sein. Da mag was Wahres daran sein, wir erinnern aber parallel dazu an den Problempunkt "Bierbauch" (siehe oben). Beide Seiten sollten also etwas tun, damit sich wieder was tut.

Hinzu kommt, dass viele Paare einfach zu viel miteinander machen: Sie gehen gemeinsam einkaufen, sitzen abends gemeinsam vorm Fernseher, treffen sich gemeinsam mit Freunden, tja, und irgendwann wird aus dem einstigen leidenschaftlichen Liebespaar eher so etwas wie eine Brüderlein-Schwesterlein-Kombination. Sexuelle Lust braucht aber auch etwas Geheimnisvolles, Spannendes, das es zu entdecken gibt.

Paula Hall, eine Paartherapeutin, rät Langzeitpaaren deshalb, wieder Pfeffer in die Beziehung zu bringen. Und zwar zunächst nicht im Bett. Man solle wieder lebendiger miteinander umgehen, gerne auch mal wieder richtig heftig streiten. Sie ist überzeugt: "Wenn die Leidenschaft in einem Punkt der Beziehung wieder da ist, greift sie ganz automatisch oft auch auf andere Punkte über."

Kleiner Kick für die Libido

Einfach nur darauf warten, dass "es" mal wieder von selbst passiert, ist zu wenig. Eine eingeschlafene Libido braucht einen kleinen Kick, damit sie wieder in Schwung kommt. Ein anderer Paartherapeut rät seinen Klienten deshalb dazu, einfach mal einen kleinen Ortswechsel vorzunehmen. Sie soll auf seiner Seite im Bett schlafen - er auf ihrer. Allein das genügt oft schon, um sich wieder intensiver nahe zu kommen.

Was von Tipps wie "Verführen Sie ihn doch mal mit sexy Wäsche" zu halten ist, muss jede für sich selbst entscheiden. Immerhin ist die Gefahr groß, dass man sich als Frau eher wie eine Transe im Karneval fühlt denn als sexy Verführerin. Andererseits: Es kann funktionieren. Eine Freundin hat es mal ausprobiert. Eigentlich ist sie eher der sportliche, natürliche Typ, aber wenn es denn der Beziehung dient, kann man ja auch mal Wäsche anziehen, die nicht kochfest ist. In diesem sexy Aufzug überraschte sie ihren Ehemann - mit sensationellem Erfolg. Sie sah bei ihrem Versuch, ihn in Reizwäsche schnurrend zu verführen derart verzweifelt und komisch aus, dass beide einfach nur noch lachend zusammenbrachen. Und sofort war das Eis gebrochen.

Anzeige