LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

Sex im Wasser: So geht das feuchtfröhliche Liebesspiel

Sex im Wasser
Sex im Wasser In diesen Gewässern lässt sich der sexy Spaß genießen 00:01:23
00:00 | 00:01:23

Outdoor-Locations für Sex im Wasser?

Ein feuchtfröhliches Liebesspiel im Wasser ist schon eine tolle Sache. Die Situation ist eine ganz andere als im Bett und das Wasser auf der Haut sorgt für ein zusätzliches Prickeln. Jedoch sollten Sie mit der Location-Wahl sehr vorsichtig sein. Alle öffentlichen Einrichtungen wie Schwimmbäder, Strand oder Meer und Badeseen sind von vornherein tabu.

Denn wenn Sie dort erwischt werden, kommen Konsequenzen auf Sie zu, mit denen nicht zu spaßen ist: Von Bußgeldern über Anzeigen wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses bis hin zu Freiheitsstrafen. Manche mögen auf den „Kick“ stehen, der entsteht, wenn man jederzeit erwischt werden kann. Jedoch ist ein Stress dieser Art keine gelungene Ausgangssituation für ein entspanntes und hingebungsvolles Liebesspiel.

Tipps für die heimische Badewanne

Dann doch lieber direkt auf die heimische Badewanne umsteigen. Aber auch hier gibt es einige Dinge zu beachten: So darf das Wasser nicht zu heiß sein, denn dann ist weder der weibliche noch der männliche Körper zu sexuellen Höchstleistungen bereit. Auch sollte die Wanne nicht zu voll sein, da sonst früher oder später einer der Beteiligten einen ordentlichen Schluck Seifenwasser in den Mund bekommt oder die Badewanne überläuft. Am meisten empfiehlt sich die Löffelchen-Stellung, wenn die Badewanne breit genug ist, oder auch der Doggy Style.

Als Letztes gilt zu beachten, dass das Gummi, aus dem Kondome hergestellt werden, durch bestimmte Badezusätze porös werden kann und haarfeine Löcher bekommt. Der Sicherheit zuliebe dann lieber komplett auf Badezusätze verzichten oder sie erst nach dem Liebesakt ins Wasser geben. Das ist auch besser für die Schleimhäute, die andernfalls nach dem Liebesakt gereizt oder ausgetrocknet sein könnten. Übrigens: Auch die Dusche birgt viele Möglichkeiten …

Outdoor-Locations und ihre Probleme

Eine erotische Abwechslung: Sex im Wasser
© konradbak - Fotolia

Ein feuchtfröhliches Liebesspiel im Wasser ist schon eine tolle Sache. Jedoch sollten Sie mit der Location-Wahl sehr vorsichtig sein. Alle öffentlichen Einrichtungen wie Schwimmbäder, Strand oder Meer und Badeseen sind von vornerein tabu. Denn wenn Sie dort erwischt werden kommen Konsequenzen auf Sie zu, mit denen nicht zu spaßen ist: Von Bußgeldern über Anzeigen wegen Erregung öffentlichen Ärgernissen bis hin zu Freiheitsstrafen. Manche mögen auf den „Kick“ stehen, der entsteht, wenn man jederzeit erwischt werden kann. Jedoch ist ein Stress dieser Art keine gelungene Ausgangssituation für ein entspanntes und hingebungsvolles Liebesspiel.

Sex im Wasser
Sex im Wasser In diesen Gewässern lässt sich der sexy Spaß genießen 00:01:23
00:00 | 00:01:23

Tipps für Zuhause

Dann doch lieber direkt auf die heimische Badewanne umsteigen. Aber auch hier gibt es einige Dinge zu beachten: So darf das Wasser nicht zu heiß sein, denn dann ist weder der weibliche noch der männliche Körper zu sexuellen Höchstleistungen bereit. Auch sollte die Wanne nicht zu voll sein, da sonst früher oder später einer der Beteiligten einen ordentlichen Schluck Seifenwasser in den Mund bekommt oder die Badewanne überläuft. Am meisten empfiehlt sich die Löffelchen Stellung, wenn die Badewanne bereit genug ist oder sonst doggy style.

Als letztes gilt zu beachten, dass das Gummi aus dem Kondome hergestellt werden, durch bestimmte Badezusätze porös werden kann und haarfeine Löcher bekommt. Der Sicherheit zu Liebe dann lieber komplett auf Badezusätze verzichten oder sie erst nach dem Liebesakt ins Wasser geben. Das ist auch besser für die Schleimhäute, die andernfalls nach dem Liebesakt gereizt oder ausgetrocknet sein könnten.

Anzeige