LEBEN LEBEN

Sex-Expertin Paula Lambert: Schluss mit fehlender Selbstliebe bei Frauen

Paula Lambert: Schluss mit fehlender Selbstliebe bei Frauen
Paula Lambert setzt sich für mehr Selbstwertgefühl bei Frauen ein © picture alliance / Bildagentur-o

Die Sex-Expertin will Frauen dabei helfen ihre Körper zu akzeptieren

Paula Lambert, im Hauptberuf Sex-Expertin, will Frauen dabei helfen, freundlicher zu sich selbst zu sein und ihre Körper zu akzeptieren. Dem Vorbild der Australierin Taryn Brumfitt folgend, startete die Fernsehmoderatorin eine Kampagne für mehr Selbstwertgefühl und eine weniger kritische Haltung zu sich selbst.

Von Christiane Mitatselis

Welche Frau ist schon zufrieden mit ihrem Aussehen? Selbst die Schlanksten und Schönsten finden noch Gründe, mit sich selbst zu hadern – vielleicht zu knochige Knie, zu große Füße oder zu spärliche Wimpern. Die Ansprüche an das eigene Aussehen steigen in unserer Zeit in nie gekannte Höhen. Seit es Photoshop gibt, erkennen sich die Titelblatt-Schönheiten oft selbst kaum wieder, da die Fotos nachträglich aufpoliert und makellos gemacht werden.

Natürlich wissen alle, dass im echten Leben niemand so aussieht. Auch Heidi Klum hat manchmal Ringe unter den Augen und ein Kilo zu viel auf den Hüften. Dennoch haben die Bilder Kraft, sie üben Druck besonders auf junge, unsichere Frauen aus, die sich permanent defizitär fühlen. Das Ganze wird Model-Casting-Shows verstärkt, in denen Mädchen als zu dick gelten werden, die Konfektionsgröße 36 tragen.

Sex-Expertin und Buchautorin Paula Lambert will ein Zeichen gegen den Perfektions-Terror setzen – mit der Bewegung #paulaliebtdich, die Menschen "und zwar Männern wie Frauen, Kraft" geben soll, "um sich selbst in Liebe zu begegnen." Es gehe ihr nicht nur um körperliche Aspekte. "Ich weigere mich anzunehmen, dass Menschen nicht gut genug sind, wie sie sind", meint sie. Jeder Mensch komme mit einem intakten Selbstbewusstsein auf die Welt, das aber im Laufe der Jahre unter äußeren Einflüssen leide. Es können Ansprüche der Eltern oder Freunde sein – oder eben allgemein Bilder, denen man nicht zu entsprechen vermag.

Lambert tritt in die Fußstapfen von Taryn Brumfitt

Die 39-Jährige will zu dem Thema einen Dokumentarfilm drehen und sammelt Geld für ihr Projekt. Lambert folgt damit exakt dem Vorbild der ehemaligen Bodybuilderin Taryn Brumfitt aus Australien, die eine sehr ähnliche Initiative gestartet hat und einen sehr ähnlichen Film plant.

Wie Brumfitt bat auch Lambert in einem Präsentations-Video eine Reihe von Frauen, ihre Körper mit wenigen Adjektiven zu beschreiben, sie fielen durch die Bank negativ aus: zu schlaff, zu dick, abstoßend.

Paula Lambert weiß sich zu vermarkten. Mit ihren Sex-Sendungen, in denen sie unverblümt über alles spricht, was im Bett so geschehen kann, wurde sie bekannt. Immer nur Sex kann aber langweilig werden. Und so setzt sie auf ein neues Thema.

Ihre Initiative für mehr Selbstakzeptanz ist grundsätzlich überzeugend, da sie selbst als eher mollige Frau weit davon entfernt ist, dem gängigen Ideal à la Gisele Bündchen zu entsprechen. Dennoch tritt Lambert sehr selbstbewusst auf und weiß sich gut Szene zu setzen. Mit rotem Lippenstift und prallem Dekolleté. Und es ist ein Trend, Frauen zu ermutigen, zu ihren Körpern zu stehen. Die Werbekampagne der Firma "Dove", die normal gebaute Frauen in Unterwäsche zeigt, war und ist ein Gesprächsthema.

Wahrscheinlich therapiert Lambert sich mit ihrer neuen Initiative auch selbst. Vor ein paar Jahren berichtete sie in einer Fitness-Zeitschrift noch ausführlich darüber, wie sie es geschafft hatte, zehn Kilo abzunehmen. Wir war es da wohl um ihre Selbstliebe bestellt?

Anzeige