LEBEN LEBEN

Sex-Erpresser im Web treiben Daniel (17) in den Tod

'Sextortion' ist weltweit verbreitet

Der 17-jährige Daniel Perry aus Schottland wurde Opfer einer hinterhältigen Sex-Erpressung im Internet, auch bekannt unter dem Namen 'Sextortion'. Als letzter Verzweiflungsakt stürzte sich der Jugendliche von einer Brücke.

Immer häufiger hört man von der sogenannten 'Sextortion'. Junge Frauen werden beauftragt, Männer im Internet zu freizügigen Video-Chats zu verführen. Diese werden aufgenommen, die Opfer werden mit dem peinlichem Bildmaterial erpresst und sollen Geld zahlen. Hinter diesem perfiden Spiel steckt eine mafia-ähnliche Bande von der Elfenbeinküste, der auch Daniel Perry zum Opfer fiel.

Wie kann man Jugendliche vor der hinterhältigen Sex-Masche bewahren?

Anzeige