SELBERMACHEN SELBERMACHEN

Servietten falten: Die Rose ist ein absoluter Hingucker

Servietten falten: Rose - so wird es gemacht!

Rosen sind edle Blumen und dürfen bei festlichen Anlässen nicht fehlen. Als frische Rosen sind sie ein Hingucker bei der eleganten Tischdekoration, aber auch Servietten können zur Rose gefaltet werden. Diese Serviettenfalttechnik ist zwar eine gewisse Herausforderung. Aber mit unserer Videoanleitung und ein bisschen Übung meistern Sie die spielend.

Für die Rose benötigen Sie eine normale Serviette. Tipp: Besonders edel wirken einfarbige Servietten, etwa in einem dunklen Rotton. Falten Sie die Serviette komplett auf und legen Sie sie vor sich auf den Tisch.

Nun werden alle vier Ecken nacheinander zur Mitte gefaltet. Es entsteht ein kleineres Viereck. Von diesem Viereck falten Sie erneut alle vier Ecken zur Mitte. Und schließlich noch ein drittes Mal alle vier Ecken in die Mitte falten.

Jetzt drehen Sie das so entstandene kleine, kompakte Viereck um. Noch einmal die äußeren Ecken nacheinander in die Mitte falten. Wichtig: Immer gut festdrücken.

Jetzt entsteht die Rose mit ihren Blütenblättern. Nehmen Sie dazu das kleine Viereck in die Hand. Halten Sie dabei die Stelle, an denen die vier Spitzen in der Mitte zusammenlaufen, gut fest. Ziehen Sie nun eine Ecke von der Rückseite vorsichtig nach vorne. Das hintere Dreieck soll dabei wie ein Blütenblatt hinter der vorderen Ecke liegen. Wiederholen Sie das nacheinander mit den drei anderen Ecken.

Nun ist Ihre Rose fertig. Noch schöner und voller wird sie, wenn Sie weitere Lagen von hinten nach vorne ziehen. Dann die „Blütenblätter“ etwas auseinanderzupfen und die Rose ist perfekt. Im Video finden Sie die Anleitung zum Servietten falten noch einmal Schritt für Schritt. Viel Spaß beim Nachmachen!

Anzeige